Menü
Ist Tanzen zeitgemäß? 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Vergnügen oder Leistungssport?
Autor: bachi (84.113.2.---)
Datum: 17. Juni 2007 03:44

Liebe Leute!
Ich bin neu auf Tanzpartner.at und hab ein bisserl in den Foren gestöbert. Da ist mir aufgefallen, dass das Tanzen für die meisten hier eine sehr ernsthafte Sache ist. Schrecklich wenn das Niveau nicht passt und einem gar jemand auffordert, bzw. auffordern lässt, die/der nicht einmal die Grundschritte beherrscht und daher scheinbar die Tanzerei mit einer Singlebörse verwechselt.

Im Gegensatz dazu wird dann wieder an anderer Stelle beklagt, dass Körbe verteilt bzw. viel zu wenig aufgefordert wird. Na wundert Euch das? Bei den hohen Ansprüchen, die da aufgestellt werden, muss doch allen beteiligten Männleins und Weibleins, die Angst im Nacken sitzen, sich zu blamieren. Wenn dann einer auf einen zukommt, der gerade komplizierte Figuren aufs Parkett gelegt hat, bleibt einem doch nichts anderes übrig als zu sagen, bitte diesen Tanz nicht und bei Sympathie vielleicht noch anzubieten, beim nächsten Lamourhatscher könnte man es doch versuchen. (Da steht frau dann aber wieder unter dem Verdacht der Singlebörse ..)

Ist die Lösung das Niveau anzuheben um mithalten zu können, eine Tanzschule zu besuchen? Schön wärs! Eine etwas ältere Freundin von mir, hat diesen Versuch gestartet, findet aber dank Männermangel im Kurs keinen Übungspartner. Und begibt sie sich einfach so, in das von der Tanzschule vorwiegend frequentierte Tanzlokal bleibt sie auch über - denn jeder will nur genau "sein/ihr Niveau".

Wo sind die Zeiten, als wir einfach so tanzen gingen und uns ganz ohne Tanzschul-pi pa po, sozusagen am unteresten Level angenehm zur Musik durch den Tanzsaal führen lassen konnten. Da brauchte frau keine Körbe zu verteilen. Es machte einfach Spaß. Natürlich gabs auch da Leute mit denen frau/man besser harmonierte oder das eine oder andere Experiment wagen konnte, aber generell konnte jede mit jedem. Und wenn sich dann vielleicht zwei finden, die wirklich gut tanzmässig zusammenpassen, steht einem perfektionieren in div. Tanzkursen ja nichts im Wege.

Was meint ihr?




Re: Vergnügen oder Leistungssport?
Autor: rapunzel (80.121.9.---)
Datum: 17. Juni 2007 22:40

...hervorragende Idee.
Dazu gehört wesentlich mehr Toleranz der Tänzer(innen) zu - mit - einander. Richtige Angaben im Profil die der Jetztzeit entsprechen und nicht vor Jahrzehnten.
Jede(r) sollt sich besinnen selbst einmal "Beginner" gewesen zu sein. Ohne Übung, tanz mit einem "Besseren" wird sich das Niveau des "Schwächeren" kaum ändern.
Dies meint euer rap.

ps.: die leistungssportler finden sich hier und in anderen börsen kaum,denn die wollen zeitoptimiert "vor ort" sehen und finden.

Re: Vergnügen oder Leistungssport?
Autor: jkhneuber (217.231.234.---)
Datum: 18. Juni 2007 11:15

Man muss hier wirklich unterscheiden zwischen Freizeittanzen und Tanzsport. Wenn ich irgendwo zum Tanzen hingeh ist es mir nahezu egal wie gut meine Partnerin ist. Was mich da eher meist stört ist die Enge.

Würde ich mir jedoch in der Not befinden mir eine neue Tanzpartnerin zu suchen, dann würde ich schon jemanden suchen der sich auf meinem Niveau befindet. Das hat einen einfachen Hintergrund: wir haben jetzt 2 Jahre gebraucht, bis wir uns jetzt auf einem Niveau befinden, das etwa gutem D-Niveau entspricht. Wenn ich jetzt mit einer Dame anfangen würde, die auch 2 Jahre braucht, dann stehen wir in 2 Jahren da wo wir jetzt sind. DIe Gefahr ist halt danach wieder, dass die TPschaft auseinandergeht (Schwangerschaft, Berufliche Ortswechsel ...) und damit würde ich nie weiterkommen. Das wäre das Problem daran.

Das ganze ist natürlich immer relativ. Ist es eine TPin, die mit sehr viel Talent, Zeit und Ehrgeiz gesegnet ist, um den Unterschied in einer kuzen Zeit weg zu machen, dann ist es natürlich was anderes.

Außerdem gilt es natürlich auch umgekehrt. Ich würde ungern mit einer Partnerin anfangen, die im Leistungsniveau deutlich über mir ist.

Aber immer deutlich gesagt, das gilt nur für den Tanzsport. So zum "Spaß" auf Tanzparties, Bällen oder ähnliches sieht die Sache schon wieder anders aus. Allerdings habe ich da die Erfahrung gemacht, dass hier oft die Damen ein Problem damit haben, mit jemanden zu Tanzen, der ein höheres Niveau hat und machen sich kleiner als sie wirklich sind. Da höre ich oft, wenn es gut geklappt hat: "Ich bin so schlecht!" Warum?

Re: Vergnügen oder Leistungssport?
Autor: bachi (84.113.2.---)
Datum: 18. Juni 2007 22:57

Danke Rap für die Antwort, vielleicht wag ich mich doch einmal wieder in ein Tanzlokal und treffe unbekannterweise auf den "toleranten Rapunzel" :-)
LG bachi

Re: Vergnügen oder Leistungssport?
Autor: bachi (84.113.2.---)
Datum: 18. Juni 2007 23:03

Lieber jkhneuber!
Ja natürlich kann ein Tanzsportler mit mir, Freizeittänzerin nix anfangen. Aber nett von Dir, dass es Dir in einem x-beliebigem Tanzlokal egal wär'...
Liebe Grüße Bachi

Re: Vergnügen oder Leistungssport?
Autor: rapunzel (80.121.17.---)
Datum: 18. Juni 2007 23:09

@jk....
...., die auch 2 Jahre braucht, dann stehen wir in 2 Jahren da wo wir jetzt sind. DIe Gefahr ist halt danach wieder, dass die TPschaft auseinandergeht (Schwangerschaft, Berufliche
---
wenn du mehrmals die 2 jahre brauchst wird das proplem der schwangerschaft sich auf die eine oder ander art automatisch lösen,.....*ggggggggggr*
-------------------
@ bac...
bitte kein lob, schadet meinem image

vg + alles walzer, rap.

Re: Vergnügen oder Leistungssport?
Autor: bachi (84.113.2.---)
Datum: 18. Juni 2007 23:44

Wieso Rapunzel, was hast Du für ein Image?
lG Bachi

Allgemein zu Vergnügen oder Leistungssport?
Autor: G. (87.176.168.---)
Datum: 04. Juli 2007 18:24

Hallo zusammen, Bin neu auf diesem Tanzportal, und möchte mich kurz zu dem gesagten äussern. Ich tanze schon seit ich Kind war, und das ist 40 Jahre her. Die Meinungen über das tanzen gehen weit auseinander, und es ist sicherlich schwierig die Reaktionen und Meinungen richtig ein zu ordnen. Ich tanze sehr intensiv, das heißt zwischen drei und vünf mal die Woche, manchmal auch mehr, und das seit ca. 16 Fahren. Ich tanze seit 4 Jahren in der Schweiz, da ich mich in meiner Gegend in Deutschland im Umkreis von ca. 100Km nicht mehr weiter entwickeln konnte. Genau hier fangen die Probleme an. Ich bin ganz ehrlich, ich hole keine Frau zum tanzen, bevor ich nicht gesehen habe, wie Sie tanzt. Mag falsch für viele sein, doch sind wir mal ehrlich zu uns selber, Mann wie Frau, egal auf welchem Niveau, in erster Linie wollen wir doch Spass, und den kann man nur in seiner Klasse bekommen. Von denen gibt es jedoch in allen Wariationen. Ich arbeite seit einigen Jahren an einem eigenen Stiel, und der erfordert sogar eine ganz bestimmte art von Tanzpartnerin, und das hat nicht viel mit Tanzniveau zu tun, sondern eher wie Sie sich bewegen kann, wie Sie sich führen lässt, und ob Sie die Musik nur hört, oder aber auch spürt, und durch mich dieser Gestallt verleihen kann.Das heißt, das ich hier und da leer ausgehe, da diese Art Frauen sehr rar sind. Ich weiss, das ich ein Extrem bin, doch viel schlimmer finde ich diese ganzen ich sage jetzt nicht den Ausdruck, denn wir wollen niemanden beleidigen, die den ganzen Abend rumsitzen, und dumm aus der Wäsche den Frauen hinterher glotzen um Sie gleich auszuziehen, oder noch schlimmer mit ihrem scheiß Handy spielen wehrend die Frauen aus Verzweiflung miteinander tanzen müssen, oder enttäuscht über das männliche Geschlecht heimgehen. Wenn nicht jeder - jede gleich beleidigt spielt bei einem Korb, wäre alles viel amüsanter für alle. Ich kann nur sagen, Tanzen ist eine Emotion, Leidenschaft, ist Erotik, ist vergessen, Tanzen ist, wenn zwei Selen sich vereinen, abheben und hinüberschweben, über einen wunderschönen Regenbogen, in diese wunderschöne Welt, die nur ganz wenigen zuteil wird.
TANZEN IST LEBEN
Liebe Grüße

Re: Vergnügen oder Leistungssport?
Autor: Cindy62 (80.142.69.---)
Datum: 10. Juli 2007 11:54

Hallöchen...

ich finde Du hast mit Deinen Ausführungen ziemlich genau "den Nagel
auf den Kopf getroffen"...

Warum nicht auch mal "Fremde Tanzbegeisterte" auffordern zum Tanz???
"Wer nicht wagt...der nicht gewinnt"...
zumindest an Erfahrungen...vielleicht auch an positiven Überraschungen...
in welcher Hinsicht auch immer... :-))

Ich denke...alle sog. "Tanzprofis" waren mal Anfänger!! ;-)

Re: Vergnügen oder Leistungssport?
Autor: Brummelbär (213.162.66.---)
Datum: 18. Juli 2007 01:13

Was kann es schöneres geben als gemeinsam abzuheben?

Roman

Re: Vergnügen oder Leistungssport?
Autor: slowlie (62.218.135.---)
Datum: 20. Juli 2007 07:08

Naja, aber um abheben zu können, braucht man - glaube ich - schon einen gleichwertigen Partner. Wenn einer im Club tanzt und der andere Silber hat??
Tanzen ok. aber abheben. Obwohl es wunderschön ist. Da muss ich dir beistimmen.


Du bist nicht angemeldet. Klicke auf 'Anmelden' um Dich zu registrieren oder einzuloggen! Als angemeldeter Foren-Benutzer hast Du viele Vorteile.
Dein Name: 
Deine E-Mail: 
Thema: 

 


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at