Menü
Feedback & News zur Tanzpartner-Börse 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Seite:  12nächste
Aktuelle Seite: 1 von 2
Die Tanzpartner-Börse kann nicht kostenlos bleiben
Autor: Friedrich (---.chello.at)
Datum: 14. Oktober 2002 20:45

<HTML>Die meisten qualitativen Portale sind seit einiger Zeit kostenpflichtig. Für die meisten dieser Sites ist das auch die einzige Möglichkeit zu überleben.

Auch wir von der Tanzpartner-Börse überlegen, ein geringes Entgelt zu verlangen.

Zuvor sollte hier noch fest über die Art dieses Entgelts diskutiert werden. Eigentlich gibt es viele Möglichkeiten:

- sehr geringe monatliche oder vierteljährliche Gebühr für alle eingetragenen User
- weiterhin kostenlose Nutzung der Börse mit stark eingeschränkter Funktionalität. Nutzung der vollen Funktionalität nur gegen Zahlung einer geringen Gebühr.
- sehr geringe Gebühr bei jeder erfolgreichen Kontaktaufnahme
- Gebühr bei erfolgreicher Tanzpartner-Vermittlung
- freiwillige Spende

Wie seht ihr das? Welche der Varianten oder weitere Varianten kommt am ehesten in Frage?

Würdet ihr eine freiwillige Spende leisten, wenn diese Variante realisiert wird?

Was spricht dagegen, die Tanzpartner-Börse kostenpflichtig zu machen? Was spricht dafür?

Welche Einnahmemöglichkeiten gibt es noch um die Börse kostenlos zu erhalten?


Danke für die rege Diskussion zu diesem Thema!

Friedrich</HTML>


RE: Die Tanzpartner-Börse kann nicht kostenlos bleiben
Autor: Peter (---.agfa.at)
Datum: 15. Oktober 2002 10:10

<HTML>Hallo!
Warum denn nicht über Werbung??
Tanzschulen-Sponsoring!
Die Tanzschulen haben doch bestimmt ein Interesse, an einer Tanzpartner-Börse.
Denn wer hier einen Tanzpartner findet, egal ob für Kurs, Perfektion usw., geht ja dann auch in eine solche :-))
...bitte ... jetzt nicht wieder das Thema "Finde doch keinen, weil ...."

Nur so viel ... von mir smiling smiley ... habe innerhalb von 24 Stunden eine Tanzpartnerin gefunden! Und wenn Herr bzw. Dame "etwas" diszipliniert vorgehen, dann klappt es auch!

Eine andere Möglichkeit!
Mit Spenden. In den Tanzschulen so etwas wie eine Sammeldose aufstellen,
dazu eine "Erklärung" warum, wieso, weshalb usw.
Wenn "nur"!!! jeder Besucher einer Tanzschule einmal im Monat 1 Cent dort hineingibt.
Das wären, bei der Tanzschule, wo ich im Augenblick bin, cirka 150,00 Euro im Jahr!

Bei anderen Möglichkeiten, wsie z.B. User-Gebühren für den Voll-Account, sehe ich einen recht großen administrativen Aufwand ... Kontoführung, Userbeobachtung (hat gezahlt/nicht gezahlt) Mahnwesen, Sperre etc.

Aber warten wir einmal ab, es gibt bestimmt noch viele Anregungen smiling smiley)

Gruß aus Wien!</HTML>

RE: Die Tanzpartner-Börse kann nicht kostenlos bleiben
Autor: Thomas (195.96.24.---)
Datum: 15. Oktober 2002 11:26

<HTML>hmm, also der Vorschlag mit freiwilliger Spende ist nicht gut, da es A keiner machen wird und B keine Tanzschule sponsern wird, da diese selbst "Singlekurse" hosten und diese dadurch ad absurdum geführt werden....

Ich bin mir auch im Klaren, das Webspace Geld kostet und Werbeeinblendungen ab einen gewissen Niveau nicht mehr tragbar sind, bzw wenig einbringen... Da ja euer Server warscheinlch PHP, bzw Sql/DB2.. unterstüzt ist das sicher nicht billig... Ich weis ja nicht genau wie ihr fahrt, aber wenn ihr über Partnerserver geht, dann wäre es vielleicht klug einen "eigenen" hinzustellen und über eine Gratisdomain (zb. albenic etc...) zu gehen, dann habt ihr "nur" die Tel/Broadband kosten zu entlöhnen und euer Server hat aber dann das komplette Spektrum an Support. Weiters, da eure Seite ja noncomercial ist sollte es auch kein Problem sein eine halbwegs angemessene Domain zu finden....

Aber ich glaube nicht, das die Leute euch für die Inserate "Geld" geben werden, weil wenn ich einigermassen motiviert bin, hau ich mich in Perfektionen/Clubs/Bälle oder such mal im Google und finde dann schon meine Tanzpartner/in oder eine "noncomercial" Partner-Börse....

Blue Skies Tom</HTML>

RE: Die Tanzpartner-Börse kann nicht kostenlos bleiben
Autor: Renate (---.wkw.at)
Datum: 15. Oktober 2002 13:01

<HTML>Eine schwierige Frage, die Antwort ist noch schwieriger:

- verlangt Ihr Geld für die Einschaltung/Nutzung, kann es die Qualität der Eintragungen steigern - es schreibt sich niemand nur aus Jux und Tollerei, weil's so schön ist, einfach ein. Andererseits könnte die bunte Vielfalt verloren gehen (z.B. Forum)
- verlangt Ihr kein Geld (von den Benützern), ist die Bereitschaft, dieses Medium zu versuchen, sicher höher.
- bei der stark eingeschränkten Nutzung ohne Entgelt müßte erstmal geklärt werden, was genau das bedeuten würde
- Gebühren bei erfolgreicher Kontaktaufnahme sind wertlos, weil nicht wirklich administrierbar - was ist erfolgreich? Wie wollt Ihr das feststellen? (Privatsphäre!!!)
- Gebühren bei erfolgreicher Vermittlung siehe oben.
- andere Finanzierungen (als bisher)? Bannerwerbung gibts bereits, Tanzschulen od. ähnl. können bereits gegen Entgelt eingetragen werden.
- freiwillige Spenden? - zahlt vermutlich kein Mensch

Letzten Endes reduziert sich die Fragerei auf kostenpflichtige Eintragung ja/nein oder Jahresgebühr ja/nein, weil alles andere einfach nicht administrierbar wäre - entweder aus Kosten- oder aus datenschutzrechtlichen Gründen.

Liebe Grüße,
Renate</HTML>

RE: Die Tanzpartner-Börse kann nicht kostenlos bleiben
Autor: Martin (---.vbs.at)
Datum: 16. Oktober 2002 17:45

<HTML>Hi,

also ich gebe Renate völlig recht, wobei ich denke (wenn ich von mir ausgehe), dass eine kostenpflichtige Tanzpartnerbörse von wesentlich(!) weniger Leuten genützt werden wird. Vorallem neuen Nutzern, die noch nicht wissen, wie erfolgreich Ihr Eintrag sein könnte, wird wohl die Lust vergehen, wenn sie dafür bezahlen müssen.

Ich fürchte, dass dadurch ein negativer Kreislauf entsteht: wenig Einträge = wenig Interesse sich selbst einzutragen und zu suchen. Dadurch immer weniger Beteiligung.

Also wenn irgendeine Möglichkeit besteht, über Sponsoring / Werbung noch Geld reinzuholen, dann denke ich, waere diese Variante doch vorzuziehen. Wenn ich von mir ausgehe, dann sehe ich lieber noch zwei blinkende Banner mehr oder 1 Minute lang eine Tanzschulenübersicht oder ähnliches, bevor ich zur Kasse gebeten werde.

Aber falls sich Gebühren für Mitglieder nicht vermeiden lassen: Was hält Ihr zum Beispiel von einem Kombi-Angebot, bei dem man sich um den Mitgliedsbeitrag Tanz-CDs /Bücher o.ä. in eurem Shop kaufen kann?

Liebe Grüße,
Martin</HTML>

RE: Die Tanzpartner-Börse kann nicht kostenlos bleiben
Autor: Renate (---.wkw.at)
Datum: 21. Oktober 2002 16:15

<HTML>Ein Kombiangebot wie Martin es vorschlägt ist zwar von der Idee her nicht schlecht - obwohl ich schon monatelang auf die Bücher warte, die "demnächst" hier angeboten werden sollen *g* - aber es würde letzten Endes keine Kosten einspielen. An Gewinn denke ich da noch nicht einmal.
Da halte ich die Werbeeinblendungen von Tanzschulen oder ähnl. Institutionen für realistischer.
Apropos ähnliche Institutionen: Wie wärs zur Abwechslung mal mit Geschäften, die entsprechende Kleidung (ich meine nicht nur Turnierkleidung, sondern authentische, z.B. Petticoats oder Tanzschuhe oder ähnl.) anbieten?

Liebe Grüße
Renate</HTML>

RE: Die Tanzpartner-Börse kann nicht kostenlos bleiben
Autor: Martin (---.vbs.at)
Datum: 21. Oktober 2002 16:32

<HTML>Hallo,

ich hätte mir vorgestellt, dass der Gewinn vom Verkauf der CD's, Bücher, o.ä. übrigbleibt und wenn man mit dem Mitgliedsbeitrag (oder einem Teil davon) Artikel kaufen kann, wird das wohl auch oft passieren. D.h. Mitglieder würden meines Erachtens öfters im Shop kaufen -> mehr Umsatz.

Aber ich gebe zu, dass die Idee nicht gerade ausgereift ist (war mehr ein spontaner Einfall), denn sie hat die folgenden Schwächen:
- Der Mitgliedsbeitrag müsste verhältnismäßig hoch sein (sonst hat's keinen Sinn und es ist zuwenig Spanne drin.
- Wer läßt sich schon gerne dazu "zwangsverpflichten", regelmäßig Dinge zu kaufen, die er vielleicht gar nicht will / braucht.
- Wahrscheinlich ist der organisatorische Overhaed zu groß und Renate hat recht, dass sich dadurch kein Gewinn (oder zumindest kein genügend großer) einspielen läßt.

Wie auch immer, die Idee mit den Kleidergeschäften finde ich gut, vielleicht läßt sich da was machen!

Liebe Grüße,
Martin</HTML>

RE: Die Tanzpartner-Börse kann nicht kostenlos bleiben
Autor: Renate (---.wkw.at)
Datum: 22. Oktober 2002 15:08

<HTML>Hallo,

eine ganz andere Frage: wäre es vielleicht möglich, denkbar oder sinnvoll, Veranstaltungen (in kleinerem Rahmen) durchzuführen, natürlich gegen einen Abendbeitrag wie in Tanzschulen? Ich könnte mir vorstellen, daß zumindest die Leute, die auch im Forum ihre Beiträge liefern, vielleicht schon daran interessiert wären. Auch hier kann man Erfahrungen austauschen (und möglicherweise auch zukünftige Tanzpartner "in Reality" kennenlernen? - sozusagen Tanzpartnerbörse live).
Außerdem wäre - bei entsprechender Allround-Musik - hier vielleicht auch eine Lokalität geschaffen, in der man wenigstens zeitweise auch Standardtänze pflegen könnte.

Wir im Boogie-Club haben z.B. eine "Partnerschaft" zu einem Gasthaus gewinnen können. Man stellt uns den - unter der Woche ohnehin kaum frequentierten - großen Saal zur Verfügung, dafür gibts dann Umsatz. Die Einnahmen aus den Abendgebühren gehören praktisch ganz dem Club.
Ich weiß zwar nicht, wie viel Pipers Ballroom z.B. kosten würde, aber dort gingen auch eine Menge Leute hinein.

Für die Finanzierung sehe ich folgende Varianten:
1. Es gibt eine Jahresgebühr -> zahlende User erhalten was auch immer als Erkennung (geht auch kostengünstig ev. per Mail oder so) und erhalten dafür einen freien oder stark reduzierten Eintritt, "Fremde" zahlen entsprechend mehr;
2. Es gibt keine Jahresgebühr, alle die kommen möchten, bezahlen einen Abendbeitrag;
3. (zugegebenermaßen etwas unrealstisch) es findet sich ein Sponsor und der Abendbeitrag kann gering gehalten werden.

Ich für meinen Teil lerne immer gerne nette Leute kennen, tanze sowieso gerne und möglicherweise ist die Hemmschwelle auch alleine auf derartige "quasi Clubparties" zu gehen, auch geringer.

Was sagt Ihr dazu?

Liebe Grüße
Renate</HTML>

RE: Die Tanzpartner-Börse kann nicht kostenlos bleiben
Autor: Peter (---.adsl.highway.telekom.at)
Datum: 22. Oktober 2002 21:03

<HTML>Eine weitere Idee ... sofern technisch realisierbar ...

Werbepartner finden und deren Werbeangebot an die
Foren wie auch Kontakt-eMails hängen.
Damit es auch genug "Werbe-Traffic" gibt, z.B. die optionale
Möglichkeit "Antworten zu diesem Diskuss.....beitrag" ganz
entfernen und zwangsweise machen.

OK OK! Jetzt werden mich die "Dauer"-Foren-Teilnehmer steinigen
wollen, wegen dem ständigen "Werben".
Aber mal ehrlich, sind wir denn n icht daran interessiert, das
www.tanzpartner.at
überlebt. Auch wenn der Rest eines eMail nicht so interessant ist?

Dancin' greetinx
Peter</HTML>

RE: Die Tanzpartner-Börse kann nicht kostenlos bleiben
Autor: Wolfgang (---.raiffeisen.at)
Datum: 23. Oktober 2002 13:44

<HTML>Also die Variante von Renate mit den Abendveranstaltungen halte ich für die noch am ehesten umsetzbare. Es wäre ja auch weiters ein netter Rahmen für jene Tanzpärchen, die sich in dieser Börse gefunden haben (kann aber nur für mich sprechen).

Das ganze über Eintragungsgebühren zu händeln wird ziemlich mühsam und schränkt den Zulauf an neuen Interessenten stark ein (ich würd auch nichts dafür zahlen, wenn ich nicht weiss ob genügend User/innen vorhanden sind).

lg
Wolfgang</HTML>

RE: Die Tanzpartner-Börse kann nicht kostenlos bleiben
Autor: Renate (---.wkw.at)
Datum: 23. Oktober 2002 16:07

<HTML>Speziell an Peter:

Hast Du zu Hause vielleicht noch so ein "altmodisches" Ding, genannt Modem?
Denn wenn Du noch zu den (m.E. nach häufigen) Modembesitzern gehörst, würde ich Deinen Vorschlag speziell bei Dir gerne mal ausprobieren! *g*
Nix für ungut, aber die Idee ist glaub ich nicht so gut.
LG Renate</HTML>


RE: Die Tanzpartner-Börse kann nicht kostenlos bleiben
Autor: Martin (---.vbs.at)
Datum: 24. Oktober 2002 09:10

<HTML>Zu Werbung über Email und Modems:

Also ob die Idee von Peter gut ist, hängt mMn in erster Linie davon ab, wie die Werbung beschaffen ist. Wenn jede Email lediglich um ein paar Links zu Sponsoren und Werbetext erweitert wird, stellt das wohl auch für das langsamste Modem keine besondere Herausforderung dar. Wenn Emails allerdings um jede Menge Bilder oder pdf-Dokumente oder ähnlichem erweitert werden, gebe ich Renate allerdings recht.

Anm. an Renate: ...adsl.highway.telecom.at (adsl=schnell *gg*) klingt nicht nach langsamer Modemverbindung, also sollte es bei Peter wohl kein Problem mit der Geschwindigkeit geben. smiling smiley

lg,
Martin</HTML>

RE: Die Tanzpartner-Börse kann nicht kostenlos bleiben
Autor: Renate (---.wkw.at)
Datum: 24. Oktober 2002 16:55

<HTML>Betreffs Werbung:
Einfach Links einzufügen, ist wahrscheinlich den meisten in Frage kommenden Werbepartnern nicht genug. Es hängt da wohl von der Firma ab.
Die, die gerne werben und über das finanzielle Potential verfügen, sind meistens die, die wir nicht wollen.
Wenn es aber um spezifische Informationen geht wie z.B. Fachgeschäfte oder Tanzveranstaltungen (ohne Werbezettel-Anhänge), die auch in Form von reinem Text rüberzubringen sind, hätte ich nichts dagegen.

Anm. an Martin: daß diese Verbindung Highspeed ist, ist mir auch klar. Und wenn ich jetzt so auf die Uhrzeit schaue (hab ich erst verabsäumt geb ich zu), wird's wohl auch seine private sein. Aber vielleicht erinnert er sich ja noch an Zeiten eines einfachen Modems? *g*

LG
Renate</HTML>

RE: Die Tanzpartner-Börse kann nicht kostenlos bleiben
Autor: Peter (---.adsl.highway.telekom.at)
Datum: 24. Oktober 2002 18:40

<HTML>Hallo smiling smiley
...freut mich das wir hier soviele Ideen anbringen und auch ausdiskutieren.

Meine Anmerkung an Werbung in eMails war gedanklich so, das zu Beginn
und im eMail, wie auch am Ende Werbung steht. Nach der Devise, wer ganz
oben sein will (werbetechnisch smiling smiley soll auch mehr zahlen. Da es noch Modem-
Benutzer gibt habe ich nicht vergessen!

Hier ein MUSTER, wie ich es gedacht hab.

eMail an xxxxxxxxxxx
eMail von www.tanzpartner.at


WERBUNG - WERBUNG - WERBUNG
WERBUNG - WERBUNG - WERBUNG
WERBUNG - WERBUNG - WERBUNG
WERBUNG - WERBUNG - WERBUNG

Text vom Tanzpartner - Text vom Tanzpartner
Text vom Tanzpartner - Text vom Tanzpartner
Text vom Tanzpartner - Text vom Tanzpartner
Text vom Tanzpartner - Text vom Tanzpartner
Text vom Tanzpartner - Text vom Tanzpartner
Text vom Tanzpartner - Text vom Tanzpartner
Text vom Tanzpartner - Text vom Tanzpartner

WERBUNG - WERBUNG - WERBUNG
WERBUNG - WERBUNG - WERBUNG
WERBUNG - WERBUNG - WERBUNG
WERBUNG - WERBUNG - WERBUNG

Text vom Tanzpartner - Text vom Tanzpartner
Text vom Tanzpartner - Text vom Tanzpartner
Text vom Tanzpartner - Text vom Tanzpartner
Text vom Tanzpartner - Text vom Tanzpartner
Text vom Tanzpartner - Text vom Tanzpartner
Text vom Tanzpartner - Text vom Tanzpartner
Text vom Tanzpartner - Text vom Tanzpartner

WERBUNG - WERBUNG - WERBUNG
WERBUNG - WERBUNG - WERBUNG
WERBUNG - WERBUNG - WERBUNG
WERBUNG - WERBUNG - WERBUNG

Text vom Tanzpartner - Text vom Tanzpartner
Text vom Tanzpartner - Text vom Tanzpartner
Text vom Tanzpartner - Text vom Tanzpartner
Text vom Tanzpartner - Text vom Tanzpartner
Text vom Tanzpartner - Text vom Tanzpartner
Text vom Tanzpartner - Text vom Tanzpartner
Text vom Tanzpartner - Text vom Tanzpartner

.........................WERBUNG


@Renate ;-)
...mein erstes Modem ... am Commodore C64
war so ein riesiges schwarzes Ding, wo man
einen Telefonhörer reinlegen mußte und an-
schließend durfte man dem Höllenlärm lauschen
bis dann eine Verbindung aufgebaut war smiling smiley))


LG
Peter</HTML>

RE: Die Tanzpartner-Börse kann nicht kostenlos bleiben
Autor: Gabriel (---.siemens.at)
Datum: 25. Oktober 2002 12:35

<HTML>Ich fürchte leider auch dass dieses Service sobald es kostenpflichtig wird nicht weniger genutzt wird und dadurch auch kaum mehr Benutzer eingetragen sind. Zwar ist Momentan die Konkurrenz meiner Meinung nach eher gering (ausser ein paar schlechten Foren habe ich im Wiener Raum nichts gefunden) aber ich denke dass es dann schnell alternativen geben wird.
Die Idee von treffen finde ich wirklich gut, ich bin sowieso der Überzeugung dass es doch ideal wär ein größeres "Tanzsingletreffen" zu veranstalten, da wären dann sicher etliche auch bereit eine Abendgebühr zu zahlen. Allerdings entsteht hier leider wieder ein zusätzliches Risiko und deutlicher Finanzieller Mehraufwand wenn das Konzept nicht aufgeht. Hier wäre jedoch eine kombination mit einem vorhandenen Lokal (zB in Wien City Dancing TanzSingle Special) denkbar
Sehr viel mehr kann ich zu dem Thema leider nicht sagen, mir, als Student, würde es leid tun dieses wirklich gute system nur mehr kostenpflichtig verwenden zu können.

Gabriel</HTML>

RE: Die Tanzpartner-Börse kann nicht kostenlos bleiben
Autor: Micky (---.debis.at)
Datum: 31. Oktober 2002 12:03

<HTML>hi!
also ich denke, sobald dieses forum kostenpflichtig wird, ist es bald vorbei mit der frequenz...
es werden dann zwar all die, die es nicht wiirklich ernst meinen herausgefiltert, aber ziemlich sicher auch eine menge andere.
ich hab da so meine erfahrung, selbst wenn die gebühr noch so klein ist, es schreckt ab.
aber wer ist denn eigentlich, ausser den suchenden, haupt-profitierender dieses forums?
das sind ja wohl die tanzschulen! also bin ich für alle ideen, geld über tanzschulen hereinzubringen!
sei es durch spenden vor ort, kleinen beiträgen der tanzschulbetreiber oder single-tanz-treffs.
diese veranstaltungen könnten ja durchaus mit einer oder mehreren tanzschulen gemeinsam gemacht werden- davon profitieren dann dieses forum und die schule.

lg, micky</HTML>

RE: Die Tanzpartner-Börse kann nicht kostenlos bleiben
Autor: Judith (193.81.98.---)
Datum: 04. November 2002 11:52

<HTML>@mickey
ich fürchte, das mit den Spenden vor Ort funktioniert vermutlich nicht. Warum sollten die Tanzschulen spenden eintreiben für etwas, wo sie nicht mal ihre Finger drin haben? Und inwiefern profitieren sie überhaupt davon? - ich denke in ihren Augen gar nicht, ich vermute sogar, daß es den Tanzschulen sogar herzlichst egal ist, ob es eine Tanzpartnerbörse gibt, solange ihnen keiner auf den Schlips tritt. Das sieht man doch am besten daran, daß die Tanzschulen nicht mal daran interessiert sind, die Tanzpartnerbörse auf ihrer eigenen Homepgae zu integrieren...die sind sich doch um jeden Groschen ...sorry...Cent zu geizig, hauptsache sie nehmen Geld ein und DAS tun sie auf jeden Fall, egal, ob es diese Seite gibt, oder nicht.....
Also sind wohl die einzigen, die von tanzpartner.at/de/ch profitieren, die Tänzer, die hier ihre Inserate geschalten haben. Das sind dann wohl auch die, die bezahlen dafür bezahlen sollten. Obwohl ich auch sagen muß: dadurch, daß es viele Seiten gibt, die nicht kostenpflichtig sind, werden die Tänzer sich wohl anderwertig umsehen, also absiedeln (wer zahlt schon gerne...) Im Moment sitzt die Tanzpartnerbörse noch auf einem Monopol, sobald noch jemand auf die Idee kommt, einer Tanzpartnerbörse anzubieten, und es auch noch kostenlos anbietet, wird sich zeigen, ob das Service hier einfach nur beliebt ist, oder so gut geht, weil es im Moment das einzige ist.......

so long!
&
gut Tanz!
judith

PS: übrigens finde ich Peters Idee mit den Werbetexten zwischen den e-mail-Zeilen nicht so toll. Zumindest würde es mir schwer auf die nerven gehen, wenn ich zwischen ewigen Werbetexten meinen e-mail-Text herausfiltern muß....na ja, abe rim Notfall ist es sicher eine Möglichkeit.</HTML>

RE: Die Tanzpartner-Börse kann nicht kostenlos bleiben
Autor: Micky (---.debis.at)
Datum: 06. November 2002 09:20

<HTML>@ judith:

nun, ich bin schon der meinung dass tanzschulen und die wenigen tanzlokale, die es gibt, davon profitieren! schliesslich gehen wir ja nicht daheim tanzen- und kurse werden auch oft genug von hier zusammenkommenden paaren belegt!

zum thema werbetext in mails stimme ich dir allerdings zu, das finde ich ziemlich nervig... und statistisch gesehen bringt es auch nicht viel.

lg micky</HTML>

RE: Die Tanzpartner-Börse kann nicht kostenlos bleiben
Autor: Renate (RenaMaria) (---.wkw.at)
Datum: 07. November 2002 09:25

<HTML>Zu Thema Tanzschulen:
Scheint mir nicht ganz einfach zu sein - einerseits gebe ich Judith recht, daß die meisten (oder alle?) Tanzschulen die Tanzpartnerbörse zumindest nicht unterstützen. Ich bin allerdings nicht 100 % sicher, ob auch alle dieses Service kennen.
Ob sie davon profitieren oder nicht?
Micky hat schon recht: Wenn ich einen entsprechenden Tanzpartner suche und auch finde, belege ich mit ihm (ihr) den einen oder anderen Kurs.
Allerdings weiß ich nicht, wie hoch das Interesse derzeit bei Tanzschulen ist. Ich wollte vor ca. 4 Jahren mal einen Singlekurs besuchen. Mir wurde von der Tanzschule kategorisch erklärt, da ich eine Frau sei, bräuchte ich gar nicht erst zu kommen, weil davon haben sie eh mehr als genug. Auf die Idee, daß sie sich vielleicht um ein paar männliche Tanzpartner bemühen und dann vielleicht sogar zwei Singlekurse ausschreiben könnten, kamen sie offenbar gar nicht (oder sie hatten bzw. haben es nicht notwendig?).

Tanzlokale:
Denen sind wir - glaub ich - noch unwichtiger. Gerade weil es wenige Tanzlokale gibt, sind sie ohnehin gut besucht und stehen nicht auf einen Gast mehr oder weniger an. Und in größeren Mengen denken sie entweder nicht oder sie brächten die Gäste dann nicht mehr unter.

E-Mails:
Abgesehen davon, daß ich von Werbetexten bzw. Werbung in oder mit E-Mails aus verschiedenen Gründen immer noch nicht besonders viel halte, würde mich interessieren, von welchen E-Mails wir eigentlich reden? Von der Tanzpartnerbörse bekommt man lediglich eine Nachricht, daß a) ein Tanzpartner eine Nachricht in der Mailbox hinterlassen hat oder b) jemand im Forum auf etwas geantwortet hat.
Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber spätestens nach dem zweiten Mail lese ich es gar nicht mehr, sondern steige bei einer entsprechenden Nachrichtenmeldung (ich sehe ja den Absender) gleich in die Börse ein. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß Werbung da Sinn machen würde bzw. sich ein entsprechender Partner fände.

Vielleicht hat ja doch noch jemand andere Ideen? Außerdem wäre es vielleicht nett, wenn auch unser Webmaster wieder einmal einen Kommentar abgäbe????

Um die Übersicht nicht zu verlieren bzw. für Newcomer:
Bis jetzt gibt es folgende (kurzgefaßte) Meinungen
1) User zahlen in irgendeiner Form
2) User zahlen gar nichts
3) der Shop wird vermehrt genützt (direkt oder indirekt)
4) Tanzschulen sollen sich kostenpflichtig eintragen (Banner?)
5) Geschäfte, die Tanzbekleidung führen, könnten kostenpflichtig werben (Banner?)
6) Tanzveranstaltungen könnten durchgeführt werden
7) Werbungen in Mails (von Tanzschulen oder Tanzlokalen)

Ich hoffe, ich hab nichts übersehen und es kommen weitere Vorschläge oder Reaktionen zu den bisherigen.

Liebe Grüße
Renate</HTML>

Monatlicher Traffic; WAS: Die Tanzpartner-Börse kann nicht kostenlos bleiben
Autor: Peter (---.customers.etel-dsl.at)
Datum: 09. November 2002 18:56

<HTML>Hi,

nur mal eine kurze Frage: was habt ihr denn monatlich für einen Traffic und welche Voraussetzungen werden benötigt? Wer interessant, um die Kosten ca. abschätzen zu können!

lg,
Peter</HTML>

Seite:  12nächste
Aktuelle Seite: 1 von 2

Du bist nicht angemeldet. Klicke auf 'Anmelden' um Dich zu registrieren oder einzuloggen! Als angemeldeter Foren-Benutzer hast Du viele Vorteile.
Dein Name: 
Deine E-Mail: 
Thema: 

Dies ist ein moderiertes Forum. Dein Eintrag bleibt solange unsichtbar, bis er von einem Moderator redigiert wurde
 


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at