Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Aktuelle Seite: 2 von 3
Re: RE: sinkende Paarzahlen
Autor: herbert (193.170.250.---)
Datum: 17. Oktober 2006 14:50

Seit dem letzten Eintrag zu diesem Thema sind jetzt zwei Jahre vergangen.

Obwohl ich mit keiner Statistik aufwarten kann, hab ich - zumindest subjektiv - den Eindruck, dass sich in den letzten beiden Jahren tatsächlich was verändert hat:

Die Starterfelder bei den Turnieren werden wieder größer (ganz besonders bei den Senioren, zu denen auch ich gehöre, aber auch bei den „Jungen“), es werden auch wieder mehr Turniere ausgeschrieben (nächstes Jahr gibt es ein zusätzliches IDSF-Turnier in Österreich, im Juni dann sogar eine Senioren-Kombi-Meisterschaft, in Oberösterreich versucht man, wieder ein Mehrflächenturnier auf die Beine zu stellen, usw., usw., usw. !!!) und auch das Medieninteresse scheint wieder zu steigen.

War „Dancing Stars“ wirklich der Auslöser dieser – meiner Meinung nach höchst erfreulichen - Entwicklung, oder vielleicht doch „nur“ eine Folge davon? – Oder kommt das ganze einfach nur mir selbst so vor, weil ich damals (vor zwei Jahren) vom Tanzsport eigentlich noch wenig Ahnung gehabt habe, mittlerweile aber selbst quasi „knietief“ im Geschehen stecke ???

l.G. Herbert



Re: RE: sinkende Paarzahlen
Autor: cyntie (212.241.82.---)
Datum: 17. Oktober 2006 16:48

also lt. ÖTSV nehmen sowohl die Zahl der gemeldeten Paare als auch die Größe der Starterfelder ab...
solange bin ich ja auch noch nicht dabei (und wie s bei den senioren ist weiß ich auch nicht) aber bei meiner ersten ÖM waren in der STA D 20 Paare gemeldet... lt. einem anderen Post hier sinds dieses Jahr 10....

Re: sinkende Paarzahlen
Autor: Noname (62.178.140.---)
Datum: 17. Oktober 2006 18:10

Meine kleine Statistik (Paare je Klasse):

Standard:

Allg. Klasse: 117
Sen I: 111
Sen II: 103
Sen III: 66
Breitensport: 140

Latein:

Allg. Klasse: 178
Sen I: 23
Sen II: 18
Sen III: 4
Breitensport: 211

1) Alle Zahlen sind RICHTWERTE und ohne Gewähr
2) Die Angaben beziehen sich auf Paare die etwa in den letzten 12 Monaten gestartet sind (nicht Startkarteninhaber!!)
3) Es handelt sich hierbei NICHT um offizielle Zahlen vom ÖTSV
4) In diesen Zahlen sind auch ausländische Paare inbegriffen die in AT gestartet sind (rein österreichische Paare sind es deutlich WENIGER)
5) Viele Paare starten in mehreren Klassen gleichzeitig (z.B. Allg. Klasse + Sen I) und werden hier DOPPELT gezählt (also in jeder Altersklasse 1 Mal und verfälschen diese Statistik)
6) es sind keine IDSF Turniere berücksichtigt sondern nur nationale Turniere (LM´s, STM´s, etc.)

Fazit: Tendenz stark fallend :-(

z.B. in Standard Allg. Klasse haben wir weniger als 100 Paare (Sen I Paare + ausländische Paare abgezogen)

Re: sinkende Paarzahlen
Autor: jkhneuber (84.147.76.---)
Datum: 19. Oktober 2006 23:10

Ich kenn die Situation in Ö nicht so genau, aber ich denke, dass das Problem in D schon mal im DTV-ADTV-Abkommen liegt. Damit sind die Vereine schon mal sehr eingeschränkt. Schultanzkurse zu veranstalten ist ja eigentlich für Vereine offiziell schon nicht möglich und das ist zumindest bei uns eigentlich der Bereich, wo fast jeder Jugendliche mit dem Tanzen in Kontakt kommt. Hätte man darauf Zugriff, Hätte man ein großes Reservoir an Nachwuchs.

TS können das gar nicht abschöpfen, da die Preise zu hoch sind. Damit sind sie verloren für den Tanzsport. Würde man eine Umfrage machen, wüssten die meisten wohl gar nicht, dass es Sportclubs neben den Tanzschulen gibt. Und wer weiß dass es Tanzsportvereine gibt, der wird wohl oft abgeschreckt durch das Bild von aufgeschminkten Standard- und Lateintänzern (war bei meiner jetzigen Tanzpartnerin zum Beispiel der Fall). Dass es da noch was dazwischen gibt (Breitensport, Breitensportturnier und D-Klassen) weiß der Normalsterbliche ja nicht.

Im Fußball ist es anders, da gibt es selbst für den der gar keine Ahnung hat Möglichkeiten um sich zu messen, wenn ich nur an die ganzen Hobbyturniere denke. Da ist der Übergang beim Tanzsport einfach zu heftig. Vielleicht müsste man an den beiden Stellen einfach mal ansetzen.

Re: sinkende Paarzahlen
Autor: m (212.186.218.---)
Datum: 20. Oktober 2006 11:10

Ji Leute!

Die Situation zwischen Tanzschulen (TS) und Tanzsportklubs (TSK) ist in Österreich in etwa die gleiche. jkh, ich stimme dir zu, dass die meisten gar nicht wissen, dass es TSKs überhaupt gibt. Viele glauben auch, dass man verpflichtet ist Turniere zu tanzen, sobald man einem TSK beitritt - dabei ist es durchaus möglich nur zum Spaß zu trainiern (und das Gruppentraining zu besuchen).

Es ist eine alte Laier, dass mehr zusammenarbeit zwischen TSK und TS dem Tanzen im allgemeinen sicher gut tun würde, aber Aufgrund der Engstirnigkeit und Profitgier einiger TS Betreiber läuft da halt was schief. (gut nachzulesen in dem Artikel vom 06.02.2006 auf der ÖTSV-Page (Link: [www.oetsv.at] ))

Wird vermutlich in Deutschland auch nicht anders sein...

LG m




Re: sinkende Paarzahlen
Autor: Noname (62.178.140.---)
Datum: 20. Oktober 2006 11:29

Hi!

Tatsache ist, dass die Paarzahlen äußert erschreckend sind und unser Sport wenn es so weiter geht in wenigen Jahren ausgestorben ist. Es kann nicht sein, dass wir in der sozusagen wichtigsten "Hauptklasse" Standard (Allg.) nicht mal 100 Paare zusammen bekommen oder Latein in den Senioren Klassen eigentlich so gut wie nicht existiert.

Die Zusammenarbeite TS und TSK ist wie du richtig sagst eine alte Laier - kann man vergessen, es wird nie funktionieren.

Nachwuchsförderung ist primär eine Sache vom ÖTSV und von den Clubs, dass beide eigentlich versagen zeigen die erschreckenden Zahlen.

Um nicht nur negativ zu reden: Tanzen ist beliebt wie nie zuvor! Das Thema kreist durch alle Medien in Form von Shows, Werbung, usw.

Meiner Meinung nach muss man das Thema aggressiver (Marketingmäßiger) angehen. So sachen wie "Werde ein Dancingstar", Kooperationsversuche mit TS, etc. funktionieren ja nicht, im Endeffekt werden die Paarzahlen dadurch nicht höher.

Lg!

Re: sinkende Paarzahlen
Autor: naja... (213.47.242.---)
Datum: 20. Oktober 2006 12:36

... irgentwas läuft da wirklich mächtig schief derzeit

wie kann es sein, dass in zeiten, in denen tanzen mehr oder weniger in aller munde ist (dancing starts, etc...), bei einer wiener mscht (wien- mit mind. 1 mil. einwohner u. einem großen umland) in der brspkl. nur 1 paar gemeldet ist..

und das nicht mal aus wien?????

(siehe nennungen.weissl.com- bei der wiener nachwuchsmeisterschaft am 26.10.- allg. brspkl.standard)

Re: sinkende Paarzahlen
Autor: jkhneuber (217.231.213.---)
Datum: 22. Oktober 2006 10:11

Noname schrieb:
-------------------------------------------------------
>
> Die Zusammenarbeite TS und TSK ist wie du richtig
> sagst eine alte Laier - kann man vergessen, es
> wird nie funktionieren.
>

Deswegen würde ich auch sagen, dass man endlich dieses Abkommen außer Kraft setzt und wirklich auf Konfrontation geht. Konkurrenz belebt das Geschäft. Die Konkurrenzveranstaltung zum DTV gibt es eh schon. Wen störts wenn da auch noch ein paar Paare des ADTV hingehen. Hohe Qualität wird es eh nur beim DTV geben und falls nicht hätte es der DTV auch verdient Konkurrenz zu bekommen.

Allerdings hätte man dann endlich auch die Möglichkeit mit günstigen (Schul-)Tanzkursen an Nachwuchs ranzukommen. Und allen die Möglichkeiten des Tanzsports zu vermitteln. Natürlich gehört es dann auch dazu, dass in den modernen Tanzformen der DTV mehr Kompetenz zeigt. TA und Salsa müssten eigentlich in jedem Club angeboten werden, auch wenn die Tanzschulen da genauso geschlafen haben. Von den beiden wäre der Weg auch nicht weit zu Standard-Latein.

Re: sinkende Paarzahlen
Autor: Scorpex (140.78.112.---)
Datum: 23. Oktober 2006 14:10



also vorerst muß ich dazu anmerken, daß sich die funktionäre des ÖTSV genauso engstirnig verhalten, wie die des VTÖ - die probleme zwischend den beiden verbänden beruhen auf gegenseitigkeit - LEIDER!

es gibt sehr wohl beispiele dafür, daß die symbiose zwischen TS und TSK sehr gut funktioniert - wenn beide seiten auch wirklich wollen... winking smiley

aber um beim eigentlichen topic zu bleiben: auch die kundenzahlen in den TS sinken derzeit, nicht nur die anzahl der aktiven paare. zuweilen kommt es mir so vor, als sind die leute "fauler" geworden. beim tanzen muß man sich ja so viel bewegen ist eine der meistgehörten äußerungen zu diesem thema - die "wohlstandsgesellschaft" schlägt sich wohl in allen belangen nieder... *seufz*

Re: sinkende Paarzahlen
Autor: m (212.186.218.---)
Datum: 24. Oktober 2006 12:04

Blöd dass man als Tänzer nichts vom Wohlstand hat - bei dem was unser Sport kostet (Auch ein alter Hut)

Bei den meisten Symbiosen zwischen TS und TSK leidet aber der TSK im Normalfall unter der TS - wird der Trainingssaal (sofern ein eigener Vorhanden) für Kurse benötigt, so ist es nicht möglich zu trainieren... Klar - die TS bringt die Kohle...

Als Berufstätiger hat man dann schon eher wenig möglichkeiten zu trainieren, da ja am Abend meistens die Kurse sind...

LG m


Re: sinkende Paarzahlen
Autor: Scorpex (140.78.112.---)
Datum: 24. Oktober 2006 13:58

ja, stimmt leider - den saalbelegungsplänen hat sich dann alles zu "unterwerfen": training, privatstunden, ...

allerdings kann die schule helfen, für den club ausweichmöglichkeiten zu organisieren und zum teil auch zu finanzieren (was zb bei uns der fall ist)... winking smiley


Re: sinkende Paarzahlen
Autor: waltraud (84.115.18.---)
Datum: 18. April 2007 21:04

Hallo,

würde meine Kinder gerne einen Tanzkurs besuchen lassen - Problem: wo ist dies für ein 6-jähriges Mädchen und einen 8-jährigen Buben in der Nähe von Felixdorf (liegt bei Wr. Neustadt) möglich. Interesse, seitens der Kinder wäre gegeben!
Gibt es vielleicht Tanzworkshops? Falls zutreffend, wo werden diese angeboten. Konnte leider nichts diesbezüglich in Erfahrung bringen.

Hoffe auf Antwort.

Danke im Voraus.

Waltraud

Re: sinkende Paarzahlen
Autor: lilli (62.178.101.---)
Datum: 19. April 2007 11:06

Probiers mal bei Juventus. Die machen sehr viel mit Kindern und haben auch gute Erfolge. www.juventus.at Ist zwar in Wien, aber dort dind die Kids sicher gut aufgehoben.

Re: sinkende Paarzahlen
Autor: master_of_dance (85.124.52.---)
Datum: 23. April 2007 22:11

Solange die Tanzschulen ausschließlich €€€-Zeichen in den Augen haben werden sie alles dran setzen, dass die jungen Leute nicht zu einem Club wechseln - zumindest nicht zu einem, der ausserhalb der Tanzschule angesiedelt ist!
Das erkennt man auch an den Streitereien die manche Tanzschulbesitzer mit dem ÖTSV zu diesem Thema ausfechten.

Solide Tanzgrundausbildung in Tanzschulen ja, aber dann für den Leistungssport in einem _unabhängigen_ Tanzsportclub weitermachen! Denn die Interessen einer Tanzschule und eines reinen Tanzsportclubs gehen meistens weit auseinander (siehe genügend Negativbeispiele)!!

m_o_d

Re: sinkende Paarzahlen
Autor: Rainer Mauerhofer (212.183.38.---)
Datum: 26. April 2007 08:46

Hallo Waltraud!

Wir haben Kindergruppen im Programm (Mittwoch, ab 17 Uhr im Freizeittempel Wiener Neustadt)

Deine Kinder können gern unverbindlich hineinschnuppern.

Viele Grüße

Rainer

Rainer Mauerhofer
TSC International
tsc-international.at
rainer-elke.com
Tel.0676/3423355

Re: sinkende Paarzahlen
Autor: BDL! (83.65.242.---)
Datum: 29. April 2007 11:46

Hi

Kann vielleicht mal jemand sich die Paarzahlen in Österreich im Bereich der Latein Formationen ansehen. Gerade dort ist es ja so das viele Tanzschulen einen eigenen Club gegründet haben (FCP, FCI, FCV, Blau-Grün), auch wenn diese teilweise nur Breitensport tanzen. Klar ist auch das die Tanzschulen sobald ein eigener Club da ist keine Tänzer mehr an andere Clubs schicken. Für viele junge Leute sind diese tanzschulnahen Clubs weit besser als eigenständige Club, da diese Clubs meist billiger sind, da z.B.: Turnierkleidung vom Verein zur Verfügung gestellt wird.

Re: sinkende Paarzahlen
Autor: cyntie (91.142.23.---)
Datum: 29. April 2007 11:49

Turnierkleidung zur Verfügung gestellt? Kann mir nicht vorstellen, dass das außerhalb des Formationstanzens vorkommt smiling smiley

Ein eigener Club ist doch eh ok - besser, als die Paare in den Kursen festzuhalten bis super-diamant-was-weiß-ich-noch ...

Re: sinkende Paarzahlen
Autor: manuel (194.116.159.---)
Datum: 30. April 2007 11:58



Ich denke wir diskutieren hier am eigentlichen Problem vorbei!


Nachwuchs gibt´s letzten Endes immer nur dann wenn ein Verband genügend finanzielle Mittel zur Verfügung hat bzw. ein Millieu wie in den ehemaligen Ostblock-Ländern vorherrscht (was wir ja auch nicht wollen)!

Das dem ÖTSV weniger Geld als anderen Verbänden zur Verfügung steht, ist bei weitem kein Geheimnis, also dem Verband die Schuld in die Schuhe zu schieben bringt nix!

Was die Medienwirksamkeit betrifft so ist es leider so, dass Tanzsport zwar durchaus als interessant empfunden wird, er jedoch keine mit der von Fußball, Schisport o.ä. vergleichbare(!) Dramaturgie aufweisen kann,
allein schon aufgrund der Art und Weise wie der/die Sieger ermittelt werden. Es gibt keinen Torzähler, es läuft keine Uhr mit; am Ende steht halt (für den Laien) irgendeiner am Stockerl ganz oben!

Natürlich ist unser Sport ästhetisch, für den Laien erschöpft sich diese Ästhetik meist aber auch schon in den glitzernden Kleidern, den Frisuren, etc.!

Während ich mich scheckig freuen kann wenn ich im Rahmen einer Aufzeichnung eine Zeitlupenstudie der Füße eines Spitzenpaares im Slowfox beim feather finish sehe, wird sich ein Laie eher über meinen Geisteszustand wundern.
Versucht mal einem nicht-Tänzer die Ästhetik einer schön geführten Hand/eines Armes in der Samba zu erklären. Das was uns fasziniert ist vielen anderen leider unzugänglich. Man kann nicht erwarten dass man mit genügend Aufwand jedem Sport zu unendlicher medialer Präsenz verhelfen kann.

Tanzen wird wohl eine Randsportart bleiben, davon zu reden dass der Sport ausstirbt halte ich aber für groben Unfug.


LG


Re: sinkende Paarzahlen
Autor: master_of_dance (85.124.52.---)
Datum: 01. Mai 2007 10:46

manuel schrieb:
-------------------------------------------------------
> >
> .........
> Was die Medienwirksamkeit betrifft so ist es
> leider so, dass Tanzsport zwar durchaus als
> interessant empfunden wird, er jedoch keine mit
> der von Fußball, Schisport o.ä. vergleichbare(!)
> Dramaturgie aufweisen kann,
> allein schon aufgrund der Art und Weise wie
> der/die Sieger ermittelt werden. Es gibt keinen
> Torzähler, es läuft keine Uhr mit; am Ende steht
> halt (für den Laien) irgendeiner am Stockerl ganz
> oben!
>
> Natürlich ist unser Sport ästhetisch, für den
> Laien erschöpft sich diese Ästhetik meist aber
> auch schon in den glitzernden Kleidern, den
> Frisuren, etc.!
>
[joke on]
Man führt als Pilotprojekt die Lockerung der Kleiderordnung der Damen - bei einigen zumindest - ein! Natürlich auch bei den Herren. Ich möchte nicht wissen wie auf einmal die Medienwirksamkeit steigt und damit einhergehend die Sponsoren, die Zuschauer usw...
[joke off]

Leider nicht realisierbar in dieser Form ... seufz!
Damit bleiben wir wohl am unteren Ende der Skala hängen.

m_o_d

Re: sinkende Paarzahlen
Autor: freedancer (85.124.226.---)
Datum: 03. Mai 2007 14:01

@manuel
Erklär mir bitte einmal, was Du unter "...Millieu wie in den ehemaligen Ostblock-Ländern..." verstehst.
Für mich kommt das so rüber, als wenn Dir diese Personen zu minder wären.
Bist wohl was "Besseres"?!

freedancer

Aktuelle Seite: 2 von 3

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at