Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Seite:  vorige123
Aktuelle Seite: 3 von 3
Re: Neue ÖTSV-Homepage
Autor: android (89.144.192.---)
Datum: 06. Oktober 2012 17:25

@fragender
Weil das LG ein sehr altes Betriebssystem verwendet und den Inhalt nicht skalieren kann.
Mach ein Update auf zumindest Version 3.2 dann geht das problemlos.


Re: Neue ÖTSV-Homepage
Autor: freedancer (85.124.211.---)
Datum: 07. Oktober 2012 21:29

@Freitänzer:
Glaubst Du wirklich, dass sich irgendjemand für eine Autogrammkarte unserer Jugendpaare interessiert?

@Funktionär

ad Vorteil/Nachteil:
Glaubst Du wirklich ein Paar der allg. Klasse würde (auch wenn es das dürfte) bei den Senioren od. der Jugend mittanzen?
Niemals!
Deshalb kann man auch nicht von Vor- od. Nachteil der Senioren sprechen.
Und weil es für SenII bzw. SenIII mehr Startmöglichkeiten gibt, benötigen diese beiden Altersgruppen auch mehr Punkte für einen Aufstieg.
Also wurde dieser Vorteil durch einen Nachteil ausgeglichen.

ad Alterbegrenzung:
Diese Variante ist sicherlich eine Möglichkeit.
Aber: Bei dieser Regelung dürfte ein SenII zwar nicht in der SenI tanzen,
aber in der Allg. Klasse schon.
Aber Du gehörst vermutlich auch zu jener Gruppe, die die Senioren gerne aus der AllgKlasse verbannen würde.
In gewisser Weise ist das nicht schlecht, dann müßten sich einige Paare der Allg Klasse nicht der Peinlichkeit aussetzen von Seniorenpaaren geschlagen zu werden.

ad zusätzliche Kosten:
Wer sagt denn, dass es unbedingt Unterricht für die Sen geben muß.
So etwas habe ich nie behauptet, sondern habe immer dazugeschrieben, dass es (falls es eben keine Mittel geben sollte) für die Senioren dann eben keine Leistungen gibt, die Zusatz-Kosten verursachen. Oder sie zahlen es selbst.
Bitte meine Postings erst lesen und verstehen und nicht nur das lesen, was man lesen will.

ad Trainer unterrichten keine Senioren:
Und Du weißt so genau welche Trainer welche Paare unterrichten.
Bosco (war ja als Trainer beim letzten Trainingslager) unterrichtet definitiv Seniorenpaare.
Als bitte stell nicht Dinge als "Fakt" dar, die definitiv falsch sind.

ad Trainingsdauer:
Niemand, auch nicht die allgemeine Klasse, kann/soll 13 Stunden durchgehend trainieren.
Jeder Trainer, der ein bischen Ahnung von Trainingslehre hat, wird dir das bestätigen.

ad Jammern:
Glaub' mir, die jüngeren jammern genauso. Nur dass sie es nicht so offen machen.
Und dieses Jammern hat auch sehr viel mit den Trainern zu tun.
Wenn man es als Trainer erst gar nicht zuläßt, machen es auch die Paare nicht.
Und erzähl mir jetzt bitte nicht, dass das naiv wäre, denn bei meinen Paaren ist das so.



freedancer

Re: Neue ÖTSV-Homepage
Autor: Funktionär (193.186.5.---)
Datum: 09. Oktober 2012 08:10

@freedancer: Du scheinst ein Senioren Tänzer zu sein. ;-)

Naja,wenn mal aus dem früheren Jugendpaar ein Weltmeister der Allg. Klasse wird, dann sind solche Autogrammkarten viel wert. ;-)

Vorteil: Der Vorteil besteht schon alleine darin, dass man bei EINEM Turnier gleich 2 mal tanzen kann, z.B. eben SEN I und II. Also nur einmal Anreise (=Kosten/Zeit), aber doppelte Möglichkeit Punkte zu bekommen und doppelter Pflichtstart. SEN II und SEN III brauchen übrigens nur ca. 1/3 mehr Punkte und nicht doppelt so viele.

Altersbegrenzung: Für diese Klasse braucht man ja sowieso ein eigenes Startbuch. Die heißt ja auch deswegen ALLGEMEINE Klasse, weil alle Starten können. Ich weiß nicht, was peinlicher ist, wenn ein Paar, das über 35/40 Jahre ist ein paar (schlechte) jüngere Paare schlägt, oder wenn der Meister der Senioren bei der Staatsmeisterschaft mitttanzt und von 10 oder mehr Paaren geschlagen wird?

zusätzliche Kosten: Ok, jetzt verstehe ich dich. Die Senioren sollen also einfach am Kader mitfahren, den Aufenthalt selber zahlen und dann zuschauen dürfen, weil sobald sie mitmachen (auch in Gruppenstunden) entstehen zusätzlich Kosten. Die Frage ist dann, welches Paar eine Woche anderen Paaren zuschauen will? Und vielleicht solltest du meine Postings auch lesen, denn selbst wenn Seniorenpaare die (Gruppen-)Stunden selber zahlen, man bringt ohne Kürzungen für die anderen Paare (z.b. den Staatsmeisterpaaren weniher Einzelstunden) keine weiteren Gruppen- und EInzelstunden beim Kader unter! Oder man läßt Paare aus dem Leistungs/Nachwuchsekader nicht mehr mitfahren.

Unterricht: Ich weiß sehr wohl, dass einige Trainer, die am Kader unterrichtet haben, keine Seniorenpaare unterrichten. Ich habe aber bewußt keine Namen genannt (ich hab auch nicht gesagt, dass alle Trainer keine Senioren unterrichten, sondern MANCHE! Also bitte komm hier nicht mit einzelnen Namen)
Und glaube mir, ich habe mehr Kontakt zu den Trainern als du. Trainer werden dir als Tänzer sich auch nie ins Gesicht sagen, ich unterrichte dich nicht, weil du bist zu alt, sondern sagen das dem Organisator.
Nur nebenbei: Genauso gibt es Trainer, die keine Anfänger unterrichten (egal, wie alt das Paar ist).

Trainingsdauer: Habe nicht behauptet, dass DURCHGEHEND 13 Stunden trainiert wird. Aber die Trainingsintensität ist derart intensiv, dass sogar durchtrainierte Paare an ihre Grenzen stoßen.


Re: Neue ÖTSV-Homepage
Autor: (80.121.41.---)
Datum: 09. Oktober 2012 09:32

Funktionär schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ich weiß nicht, was peinlicher ist, wenn ein Paar, das über 35/40 Jahre
> ist ein paar (schlechte) jüngere Paare schlägt, oder wenn der Meister der
> Senioren bei der Staatsmeisterschaft mitttanzt und von 10 oder mehr Paaren
> geschlagen wird?

Warum soll überhaupt irgendetwas davon peinlich sein? Und wem?

Wenn es NICHT +-10 junge Paare gäbe, die in der Lage sind, den besten 40-jährigen zu schlagen, fände ich das deutlich bedenklicher. Und dass er, zur eigenen Erbauung und Standortbestimmung, dort mittanzt, sehe ich sogar ausgesprochen positiv.

Wenn auf der anderen Seite jüngere Paare von älteren geschlagen werden, geht davon die Welt auch nicht unter: jeder war einmal jung und hat unten angefangen.

Re: Neue ÖTSV-Homepage
Autor: freedancer (213.150.1.---)
Datum: 09. Oktober 2012 10:37

@Funktionär:
Ich halte mich diesmal kurz.

Du hast im Posting vom 05. Oktober 2012 11:41 folgendes geschrieben:
...
Und nochmals: Die Trainer, die momentan am Kader sind, wollen keine Seniorenpaare! Sie geben auch keinen Seniorenpaaren Stunden! Das ist Fakt.
...
Vieleicht kann ich ja nicht lesen, aber ich lese da nichts von "MANCHE", wie Du es jetzt behauptest.


Desweiteren hast Du im selben Posting folgendes geschrieben:
...
Hier wird den ganzen (!!!) Tag getanzt. Von 9 Uhr in der Früh bis 22 Uhr am Abend!
...
22-9=13,
Kein Wort von "nicht durchgehend"
Nein, sogar mit 3 Rufzeichen das "ganzen" betont.
Ok nenn es I-Tüpferl reiten. Aber wenn Du nicht mißverstanden werden willst, dann drück Dich etwas eindeutiger aus.

Weiteres zu diesem Thema werde ich aber mit Dir sicher nicht erörtern,
weil ... (Zensurgefahr)


ein hoch amüsierter

freedancer

Re: Neue ÖTSV-Homepage
Autor: Xxx (90.146.81.---)
Datum: 09. Oktober 2012 20:18

Freedancer ist offensichtlich ein Seniorentänzer, der meint, ständig schlecht behandelt zu werden.

Ich finde es gut, dass der ÖTSV jetzt neben dem eigentlichen Kader auch einen Nachwuchs und Leistungskader hat und jetzt sogar einen eigenen Trainer dazu.
Und wie man sieht, wollen offensichtlich alle Paare in den Kader, also scheint die Arbeit die der ÖTSV macht gut zu sein.

Und Seniorenpaare passen NICHT in diese Kader. Von mir aus macht man einen 4. Seniorenkader, den sich die Paare selber zahlen. Denke aber diverse Trainingslager gibts eh schon.

Re: Neue ÖTSV-Homepage
Autor: Funktionär (193.186.5.---)
Datum: 10. Oktober 2012 08:38

Ohh, offensichtlich einer, ders ganz genau nimmt. Hoffentlich nimmst dein eigenes Tanzen auch so genau. ;-)

Re: Neue ÖTSV-Homepage
Autor: watcher4 (94.198.65.---)
Datum: 10. Oktober 2012 08:51

@freedancer:
geb dir so recht...der funktionär ist einer der ja alles weiss(wir kennen ihn ja auf grund seines stils).
@Xxx: also der freedancer ist doch nicht jemand der sich schlecht behandelt fühlt, der steht doch eher über den dingen...
wer in den kader will macht das doch nicht um besser tanzen zu lernen, sondern um seine stellung in der gruppierung zu verbesseren. tanzen lernt der wo anders.

Re: Neue ÖTSV-Homepage
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 16. Oktober 2012 00:22

Auch wenn diese Erkenntnis schmerzt: von österreichischen Tanzsportlern braucht und will so oder so niemand Autogrammkarten, ganz egal ob es sich dabei um ein Jugend-, Hauptklasse- oder Seniorenpaar handelt und ganz egal ob ein Paar Staatsmeister oder völlig unbekannt ist. Die neue Homepage ist in etlichen Aspekten wesentlich besser als die alte und es ist schön zu sehen, dass der ÖTSV Dinge erneuern und verbesseren kann - wenn er es nur will. Andererseits schade, dass das nur so selten getan wird und dann auch noch in einem Bereich, der optisch hübsch anzusehen ist, die tatsächlichen Probleme des Tanzsports in Österreich aber nicht einmal ansatzweise löst:
- grundsätzlich zu wenig Paare
- Paare fangen meist zu spät an (Alter)
- zu viele Paare hören auf ohne jemals die S-Klasse erreicht (oder sinnvoll internationale Turnier bestritten) zu haben
- Tanzsport in Österreich ist selten eine gute Vorbereitung auf internationale Turniere - zu kleine Starterfelder, Heats und Flächen im Vergleich zu WDSF Turnieren
- die Vereinsmeierei in Österreich, die vieles blockiert
- Präsidium besteht quasi nur aus ehemaligen Tänzern, die meisten davon ohne selbst eine internationale Karriere gehabt zu haben und somit auch ohne entsprechende Erfahrung aus sicht des Sportlers in diesem Bereich
- dem Präsidium fehlen erfahrene Personen aus dem Bereich (Sport)Management
- es kann kein internationaler Toptrainer als Kadertrainer gewonnen werden (nichts gegen Hanke und Fussek, aber dem Vergleich mit den Nationaltrainern anderer Länder halten sie nicht stand)
- Wertungsrichter sind klubzugehörig und somit selten wirklich objektiv
- zu wenig Funktionäre und Wertungsrichter
- in der Folge werten meist die immer gleichen WR ein sehr überschaubares Starterfeld, eine tatsächlich objektive Wertung ist selten möglich
- kaum jemand in Österreich kennt Tanzsport
- Strukturen sind zum Teil veraltet, man hält aber daran fest
- Kritik seitens der Aktiven wird selten angenommen anstatt dieses Feedback als Basis für Verbesserungen zu nutzen
- wenn jemand Kritik übt, ist er gleich ein "Nörgler" oder "ein frustrierter Tänzer"

...und so weiter, und so weiter. DAS sind die tatsächlichen Probleme des Tanzsports und eine neue Homepage - mit oder ohne Autogrammkarten, mit oder ohne Einbindung der Senioren - wird keines dieser Probleme lösen. Solange diese Probleme bestehen, wird Tanzsport in Österreich über gelegentliche Erfolge von einzelnen Ausnahmepaaren nie hinauskommen.

Re: Neue ÖTSV-Homepage
Autor: Interessiert (90.146.81.---)
Datum: 16. Oktober 2012 20:49

@danceS: Na wenn du konkrete Vorschläge hast für jeden deiner Punkte, dann bitte her damit.

Re: Neue ÖTSV-Homepage
Autor: ....... (188.23.95.---)
Datum: 17. Oktober 2012 09:44

Es ist recht witzig, dass die Leute immer groß reden und alles besser wissen, ohne konkrete - in der praxis umsetzbare (!) - vorschläge zu haben.

zb hat der ötsv selbst ja kein einziges paar, die kommen alle von den vereinen. und wenn die vereine nicht im stande sind, mehr paare rauszubringen, was kann der ötsv dafür?

wenn die trainer nicht im stande sind, bessere paare rauszubringen, was kann der ötsv dafür?

wenn tanzen nur eine randsportart ist, die in der masse kaum jemanden interessiert, was kann der ötsv dafür?

usw. usw. usw.

jetzt kommen dann sicher gleich die tollen vorschläge wie "man muss halt mehr werbung machen". die jenigen die das vorschlagen haben dann auch sicher gleich die geld-druck-maschine für das werbe-budget im keller stehen? >> auch hier, konkrete vorschläge welche medien, wer zahlt, etc.?

tatsache ist: die paare steigen in den klubs ein, werden dort weitgehend ausgebildet, die klubs stellen trainer zur verfügung, verkaufen ihre dienstleistung, sind selbst für die werbung verantworltich, die klubs veranstalten die turniere, die funktioniäre kommen von dort, usw.

der ötsv hat eher eine verwaltungs- organisationsaufgabe (koordination termine, startkarten, etc.) und kontrollaufgabe (zb turnierordnung).

langsam wird das ötsv thema jedenfalls langweilig! und die schuld auf andere zu schieben - nur weil man im eigenen klub zu wenige tänzer hat weil man selbst nix macht - ist einfach....


Re: Neue ÖTSV-Homepage
Autor: freedancer (213.150.1.---)
Datum: 17. Oktober 2012 11:11

@.......
in gewisser Weise gebe ich Dir recht.
Aber:
auch der ÖTSV hat genauso wie jeder kleine Verein Möglichkeiten etwas dagegen zu unternehmen.
Aber Achtung: es geht jetzt nicht darum was wieviel kostet, sondern rein prinzipiell.

Der ÖTSV kann keine regionalen Aktionen machen.
Das ist auch nicht seine Aufgabe.
Der ÖTSV ist/sollte bundesweite Aktionen setzen. (Wie auch immer diese jetzt aussehen mögen)

Dann haben wir da noch die Landesverbände. Interessanterweise wird über diese nie gesprochen. Aber bitte auch die gibt es.
Sie sind für die einzelnen Bundesländer zuständig.
Schaut Euch mal an, was in diesem Bereich getan wird. Also viel hört man da nicht.

Und am Schluß sind die vielen mehr oder weniger kleinen/großen Vereine.
Bei diesen liegt meiner Meinung nach die Hauptaufgabe die Leute direkt anzusprechen.
Aber was wird getan?
Meistens (nicht immer) warten die Vereine darauf, dass die Leute zu Ihnen kommen.

Meine persönliche Reihung:

Als erstes sollten einmal die Vereine für sich dafür sorgen, dass sie genügend Mitglieder/Paare haben.
Sie sollten endlich lernen wirtschaftlich profitabel zu denken.
Und nicht nur "wie komme ich so über die Runden".

Dann kommen die Landesverbände:
Diese sollten schauen: gibt es in unserem Bundesland irgendwo Nachholbedarf?
Ja (und das ist stark anzunehmen), dann sollten sie hier Aktionen setzen.
Hand aufs Herz: passiert das wirklich?

Am Schluß kommt dann der ÖTSV:
Er kann und soll nur bundesweit agieren.
Hier ist aber auch am schwierigsten, nachhaltige Aktionen zu setzen.

Speziell bei ÖTSV/Landesverband sollte eine rege Kommunikation speziell mit Vereinen, die sehr viele Paare haben stattfinden. Denn diese Vereine machen offensichtlich etwas richtig. Hier könnte man erfahren, was sie machen und diese Infos für landes- bzw. bundesweite Aktionen heranziehen.

Meine persönliche Meinung:
Alle jammern nur darüber, dass alles soooo furchtbar ist.
(Seit ich mit Tanzsport etwas zu tun habe, hat sich daran übrigens nichts geändert)
Aber keiner dieser Jammerer ist bereit auch etwas dafür zu tun, dass es anders wird.
Meistens sind es die Verlierer, die jammern.

Auch wenn es langweilig wirkt:
Der TSK Juventus zeigt wie es geht. Dieser Verein, genauer gesagt Eva & Kurt Dvorak, hatte den Mut gehabt, viel zu riskieren.
Und es hat sich gelohnt.
Vieleicht noch nicht so ganz von den Ergebnissen. Aber das ist nur eine Frage der Zeit.
Denn wo es eine breite Masse gibt, steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass erfolgreiche Sportler heraus kommen.

freedancer

Re: Neue ÖTSV-Homepage
Autor: Lukas (138.232.1.---)
Datum: 17. Oktober 2012 11:51

....... schrieb:
-------------------------------------------------------
> langsam wird das ötsv thema jedenfalls langweilig!
> und die schuld auf andere zu schieben - nur weil
> man im eigenen klub zu wenige tänzer hat weil man
> selbst nix macht - ist einfach....

absolute Zustimmung.

Aber: gerade was einige von DanceS genannten Punkte (Flächengröße, jemand aus dem Sportmanagement im Präsidum- oder zumindest in beratender Funktion), mögliche Fehler im "System ÖTSV", da kann der ÖTSV schon was machen;

Solang in Vereinen aber die Einstellung vorhanden ist "das haben wir schon immer so gemacht, drumm bleibt das auch so" wird sich nichts ändern, da kann der ÖTSV sich auf den Kopf stellen.
Oder aber- auch das soll es geben- man hat in der Vergangheit Fehler bei der konkreten Umsetzung von Projekten zur Bewerbung neuer Mitglieder gemacht- und macht nun gar nichts mehr, weil ja "eh alles nix bringt"... tut mir leid, aber da kann der ÖTSV nichts dafür, da muss in den Vereinen was passieren...und zwar schnell...

Re: Neue ÖTSV-Homepage
Autor: laie? (178.115.248.---)
Datum: 17. Oktober 2012 12:16

@....... (188.23.95.---):
kann da nicht ganz zustimmen.Der ötsv ist sehr wohl für die öffentlichkeitsarbeit zuständig(medienwirksamkeit usw.).Das sollte man nicht den einzelnen Vereinen überlassen.
Und diese arbeit ist entscheidend..
LG

Re: Neue ÖTSV-Homepage
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 17. Oktober 2012 17:19

....... schrieb:
-------------------------------------------------------
> Es ist recht witzig, dass die Leute immer groß
> reden und alles besser wissen, ohne konkrete - in
> der praxis umsetzbare (!) - vorschläge zu haben.

Wenn nicht der ÖTSV, konkret gesagt das Präsidium, dafür verantwortlich ist, für Verbesserungen zu sorgen, wozu ist es denn da? Die "Aufgabe" von uns Aktiven ist es, zu trainieren und an Bewerben teilzunehmen und (zumindest sehe ich das so) auch Feedback zu liefern. Aufgabe des Präsidiums ist es, im Tanzsport für Verbesserungen zu sorgen (zusätzlich zu weiteren Aufgaben wie Überwachung der Einhaltung der Statuten, Werbemassnahmen, Administratives etc). Es ist natürlich viel einfacher zu sagen "schlag was vor", wenn Probleme aufgezählt werden, denn dann braucht man selbst nicht einmal über Massnahmen nachzudenken, aber ich hätte gerne ein Präsidium, das selber denken kann und dies auch tut. Keine Frage, manche Dinge fallen mehr in den Bereich der Landesleitungen oder könnten/sollten auf Klubebene getan werden, aber trotzdem sollte der Impuls vom Präsidium ausgehen, da nur auf diese Weise auch in untergeordneten Ebenen koordinierte Schritte gesetzt werden können.
Man sieht erneut, wie allergisch manche auf Kritik reagieren. Mit der Einstellung "die Jammerer sind doch nur Nörgler und Verierer" oder mit einem lapidaren "machs doch besser" wird nie etwas weitergehen. Wenn man versucht Kritik mundtot zu machen anstatt konstruktiv darauf zu reagieren, hat man das, was sich hierzulande eben abspielt: Tanzsport führt ein Schattendasein.

Re: Neue ÖTSV-Homepage
Autor: freedancer (85.124.211.---)
Datum: 17. Oktober 2012 21:03

@DanceS
Ich will sicher niemanden mundtot machen.
Ich finde Kritik sehr wichtig.
Nur geht sie zu häufig an die falsche Adresse.
Ich fand Deinen Beitrag sehr gut.
Ich unterstütze alle Punkte, die Du angeführt hast.
Mit einer kleinen Einschränkung:
Nicht alle Punkte betreffen den ÖTSV direkt, sondern Teile davon die Vereine bzw. sogar die Trainer.
Und jene Leute, die hier so viel Zeit mit "jammern" vertun, könnten diese Zeit auch dazu nutzen mit dem ÖTSV Kontakt aufzunehmen und ihre Anliegen dort ansprechen.
Ist vermutlich nicht wirklich mehr Zeitaufwand und sie hätten einmal etwas aktiv konstruktiv getan.
Aber wer von diesen ... hat das wirklich schon einmal gemacht?
Und daher halte ich es weiter so, wie es Honorè Mirabeau so schön sagt
Zitat:
Je weniger einer selbst leistet, umso mehr pflegt er von anderen zu verlangen.


freedancer

Re: Neue ÖTSV-Homepage
Autor: aktiver Tänzer (81.10.166.---)
Datum: 17. Oktober 2012 23:10

Meine Meinung zu den Punkten von DanceS:

- grundsätzlich zu wenig Paare
seit Jahren steigende Paarezahl. (ich weiß danceS zwweifelt die Statistiken an, ich glaube sie aber)

- Paare fangen meist zu spät an (Alter)
Der ÖTSV fördert seit Jahren Tanzen in der Schule (auch Volksschule). Die Trainerschulung im Oktober beschäftigt sich mit Nachwuchs und wie bekommt man Kinder zum Tanzen.

- zu viele Paare hören auf ohne jemals die S-Klasse erreicht (oder sinnvoll internationale Turnier bestritten) zu haben
sehe ich als Problem, aber nicht nur unserer Sportart. Wieviele Fußballer spielen in Vereinen und wieviele werden Topspieler bzw. hören vorher auf?

- Tanzsport in Österreich ist selten eine gute Vorbereitung auf internationale Turniere - zu kleine Starterfelder, Heats und Flächen im Vergleich zu WDSF Turnieren
Die Größe der Fläche bestimmt die Hauptversammlung, also alle Vereine Österreichs. Da kann das Präsidium nichts dafür, wenn dies von den Klubs abgelehnt wird.

- die Vereinsmeierei in Österreich, die vieles blockiert
So ist das Sportwesen in Österreich organisiert. Laut Gesetz. Wie ändern?

- Präsidium besteht quasi nur aus ehemaligen Tänzern, die meisten davon ohne selbst eine internationale Karriere gehabt zu haben und somit auch ohne entsprechende Erfahrung aus sicht des Sportlers in diesem Bereich
Gilt auch für andere Sportarten und ist für mich kein Nachteil. Tolle Tänzer sollten vielleicht eher Trainer werden, als irgendwo in einem Präsidium sitzen, oder?
Das Präsidium ist zb. aber international viel unterwegs und tauscht sich mit andereren Ländern aus um zu sehen, was dort erfolgreich oder wenig erfolgreich ist.

- dem Präsidium fehlen erfahrene Personen aus dem Bereich (Sport)Management
Diese Leute (vor allem die wirklich guten) muss man bezahlen. Alle Personen im Präsidium arbeiten OHNE Bezahlung. Der ÖTSV hat kein Geld für einen Sportmanager.

- es kann kein internationaler Toptrainer als Kadertrainer gewonnen werden (nichts gegen Hanke und Fussek, aber dem Vergleich mit den Nationaltrainern anderer Länder halten sie nicht stand)
Tschuldigung. Trainer des Kaders waren/sind: OWT, Silde, Ambrosch, Titkova, ...
lauter Toptrainer. Diese Personen können aber nie Bundestrainer sein, weil die nie bei allen Meisterschaften anwesend sein können/wollen um zb. neue Paare für den Kader zu selektieren. Das müssen schon Österreicher machen.

- Wertungsrichter sind klubzugehörig und somit selten wirklich objektiv
Gilt für alle Länder, die Tanzsport haben. Woanders gehören sie halt zu anderen Organisationen (z.B. Team D...). Ist halt ein Sport, der bewertet wird. Damit leb ich gut, wenn ich den Sport machen will.

- zu wenig Funktionäre und Wertungsrichter
Wer stellt sich auch ohne BEzahlung stundenlang an eine Fläche und wird dann in einem Forum auch noch beschimpft, wenn er nicht so gewertet hat, wie ein Paar es will? ;-)

- in der Folge werten meist die immer gleichen WR ein sehr überschaubares Starterfeld, eine tatsächlich objektive Wertung ist selten möglich
Gibt es überhaupt DIE OBJEKTIVE Wertung?

- kaum jemand in Österreich kennt Tanzsport
das bezweifle ich, gerade durch Dancing Stars und die vielen TV Übertragungen von Turnieren.

- Strukturen sind zum Teil veraltet, man hält aber daran fest
Welche Struktur ist veraltet bzw. schlecht?

- Kritik seitens der Aktiven wird selten angenommen anstatt dieses Feedback als Basis für Verbesserungen zu nutzen
Kann ich nicht so sagen. Es werden umsetzbare Vorschläge sehr wohl angenommen. Hab ich selber erlebt.

- wenn jemand Kritik übt, ist er gleich ein "Nörgler" oder "ein frustrierter Tänzer"
Hat das ein ÖTSV Präsidiumsmitglied zu dir so gesagt?

Neu durch das Präsidium wurden zb. die Schülermeisterschaften und Bundesländercups geschaffen, zur Förderung junger Tänzer und der Senioren geschaffen.
Neu Komibmeisterschaften zur Förderung von Kombipaaren.
Leistungs und Nachwuchskader zur Nachwuchsförderung mit anerkannten Toptrainern.
Völlig neues Punktesystem.
Eingreifen des Präsidiums bei zu kleinen Hallen bei Meisterschaften (durch das Beiblatt, das vorher auszufüllen ist).
Laufend Kontakt zum ORF und gute und häufige Übertargungen von Tanzsport im Fernsehen.
Ligasystem bei den Formationen.
...

Es tut sich schon was. Vielleicht zu langsam und manchen zu wenig, aber es tut sich was.

Re: Neue ÖTSV-Homepage
Autor: ......... (88.117.38.---)
Datum: 18. Oktober 2012 09:51

Ich kann "aktiver Tänzer", etc. nur zustimmen!

Wie oben bereits erwäht: Die meisten Klubs warten nur drauf bis massenhaft Paare von alleine bei ihrer Türe hineinstürmen - das wird es so nicht spielen! Jene Klubs die sich etwas überlegen (zB Top-Trainer, nette Location, Formation, etc.) haben auch genug junge Paare.

Seite:  vorige123
Aktuelle Seite: 3 von 3

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Find Friends  |  Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at