Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Aktuelle Seite: 2 von 5
RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: hm (---.adsl.highway.telekom.at)
Datum: 26. März 2003 14:47

<HTML>außerdem fände ich es eben viel sinnvoller, wenn man Paare direkt durch Trainerstunden bei Trainern ihrer Wahl unterstützt als durch Gruppentraining und Lectures...

tut mir leid, nur meine Meinung</HTML>


RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: Kritiker (62.218.25.---)
Datum: 27. März 2003 09:44

<HTML>ad hm / basics ab a-klasse:

ich glaube, wolfgang hat das anders gemeint. sicher beschaeftigen sich die paare schon frueher mit basic, sie bekommen das ja (hoffentlich) auch richtig von ihren trainieren gezeigt, aber das verstaendnis fuer die zusammenhaenge und funktionsweisen kommt erst spaeter. am anfang tanzt man halt gewisse sachen auf eine bestimmte art, weil der trainer das halt so gesagt hat. aber erst mit viel uebung und erfahrung kommt dann die erkenntnis, dass es gar nicht anders funktionieren kann, weil sonst nix mehr hinhaut. und insofern muss ich dem wolfgang mit seiner aussage "basics ab der a-klasse" schon zustimmen, weil ich denke, dass solche zusammenhaenge erst in verbindung mit schwierigeren choreografien, shapes, posen usw. auftauchen.

ahja, und die idee mit dem abstiegssystem finde ich auch gut.</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: wolfgang stoiber (---.adsl.highway.telekom.at)
Datum: 27. März 2003 21:55

<HTML>hi.

hallo hm.
ich finde nicht das dir deine meinung leid tun sollte.
ich finde wichtig das du sie zum ausdruck bringst.

die kaderschulung ist eine wichtige,richtige institution.
ok,über den namen des trainers gibt es unterschiedliche meinungen.
nehmen wir die jetzige situation.
ich will und kann niemandem meine freude über den OWT aufzwängen.
er ist heute eben der trainer.
ich bin mir sicher, in ein paar jahren ist es ein anderer,oder eine andere!!!
doch ich hoffe die kaderschulung gibt es dann immer noch.
denn die grundliegenden dinge wird es dann auch immer noch geben.

ich mag nun mal den oliver.seine sicht des tanzens und seine art dies zu vermitteln.
dies ist meine subjektive meinung.
ich bin aber jemand der sich auch für die sicht der anderen interessiert.
ich frag mich: was erwarten wir von einem kadertraining?

ich erwarte mir unter anderem allgemeine informationen
.

ich denke wir alle kenne das EW basicprogramm von oliver.

wir bekamen damals in der gruppe den auftrag jedes training 30 min
dieses programm zu zanzen.
in diesem programm sollten wir all jene prinzipien die wir gelernt haben trainieren.
linksdrehungen,rechtsdrehungen,rückwärtsgehen ,vorwärtsgehen,das heranziehende bein schließt immer höher, bla bla bla.....
dazwischen gab es freies training wie gewohnt
und am schluß gab es jedes training eine endrunde.

wir haben das gemacht.jedes training-monate lang.
der erfolg hat sich sehr rasch eingestellt.

ich war nie ein tänzer der sich gerne programme gemerkt hat.
ich wollte das machen,was mir gerade einfällt,was zur musik passt...
oli hat mir das werkzeug dazu gegeben.
zu diesem zeitpunkt hatten wir auch unseren größten erfolg.

.nach einer gewissen zeit hat sich dann der schlendrian eingeschlichen....
bei unserer letzten staats haben wir dann die rechnung präsentiert bekommen.
einige paare(möglicherweise auch liwest)haben uns dann überholt. so ist das eben.

ich wäre für ein strafferes system als das jetzige.
bei den kaderschulungen handelt es sich um die
ÖSTERREICHISCHE NATIONALMANSCHAFT und um die besten sechs anschlußpaare.
wenn die ansprüche an die kaderpaare erhöt wird,erhöt sich auch deren leistung
es wir niemand gezwungen den einladungen zu den kaderschulungen zu folgen.
aber.
kommst du nicht zur schulung,bist du nicht im kader-kriegst du auch keine förderungen.

jeder kann mit dem trainer seiner wahl trainieren.
aber bei der kaderschulung sind die trainer die der ÖTSV vorgibt.
(hier geht es jetzt nicht um namen ).

die wichtigsten turniere werden mit den besten paaren die österreich zu dieser zeit zu bieten hat beschickt.(die kosten werden übernommen)
um dies festzustellen werden mehrmals jährlich kadertrainings veranstaltet.
die anwesenheit an diesen leistungstests ist die voraussetzung für eine entsendung.
in diese kaderschulungen ist der nationalkadertrainer eingebunden.

durch diese gezielten schulungen und leistungstests wird auch vermieden,daß bei dem einen oder anderen paar (wie bei mir )der schlendrian einreißt.

die ersten paar schulungen mit OWT waren hart.semifinalis finalis usw.

heute passt er sich den örtlichen gegebenheiten an.
er kann gar kein finale tanzen lassen,weil ein großteil der paare danach nicht mehr in der lage ist feinkoordinierte bewegungen auszführen.

hand aufs herz leute.ist es nicht so?

ich hab vor jahren in italien bei giordano vanone ein gruppentraining mitgemacht.

30min muskeltraining, 5min WW nach links- alleine,das gleiche nach rechts.
anschließend gemeinsam. und dann noch eine endrunde mit 3 min pro tanz.
dabei waren auch mirko selli,davide gozzi und andere .
ich versteh die italiener(und auch alle anderen toppaare)daß sie so gut sind.
sie können jeden tanz von anfang bis zum ende das maximum an können einbringen.

wenn man das bei einer österreichischen schulung machen würde, kämen zur nächsten keine paare mehr.außer,es gibt welche die verstehen das warum.....

das ziel muß sein.
jedes paar soll im stande sein ein GANZES turnier (bis zum letzten takt im QS)
so zu tanzen wie es sein können ermöglicht und nicht wie es die kraft erlaubt.
es gehören technische taktische und konditionelle voraussetzungen geschaffen die dies ermöglichen.

ich glaube nicht,daß ich mit meiner verfassung von der letzten staats(vergleichsweise) bei einem fußballbundesligaclub ein "leiberl"gehabt hätte.

so jetzt hab ich genug zur kaderschulung und so wie ich sie mir vorstelle geschrieben.


was anderes.
lieber hm
falls du am samstag bei der LM standard anwesend bist, beobachte doch mal folgendes.
beobachte doch bitte,wieviele damen in der lage sind im slowfox einen schönen heel turn zu tanzen(liksdrehung rechtsdrehung telemark usw.)ohne vom partner genötigt zu werden.
wieviele paare behalten bei linksdrehungen ihre körperpositionen .(erster schritt einer linksdrehung wird nicht gedreht)
wieviele herren bekommen (aufgrund falscher linksbewegungen und falschem zueinander )diesen knick im rechten oberarm.
dies sind nur ein paar folgeerscheinungen aus falschen basicabläufen.
auch im finale der S-klasse.

ich bitte dich danach um eine ehrliche antwort.

ich bleibe bei miener meinung zum thema stundengeben von aktiven.
entweder prüfung oder -nicht stundengeben......

diese dinge lesen sich sehr hart.
jedoch.
ich habe eine 5 jahre alte tochter.
kinder benötigen gewisse rahmenbedingungen an denen sie sich orientieren können.
es gibt gewisse regeln die werden nicht in frage gestellt.die sind einfach so....

ich denke im sport bzw. überall wo leistung verlangt wird ist das ebemfalls so.
es müssen rahmenbedingungen geschaffen werden an denen sich die aktiven orientieren können.
diese bedingungen sollen ihnen die möglichkeit zur spitzenleistung gewährleisten.
der beschluß diesen weg zu gehen liegt aber alleine bei ihnen.

wenn nicht,warten hinter ihnen sicherlich andere.....


lg
wolfgang</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: David Lettner (62.47.74.---)
Datum: 28. März 2003 08:09

<HTML>Hallo Leute,

hab erst gestern diese HP entdeckt und muss sagen, ich finde es toll, dass es Möglichkeiten gibt, sich in dieser Weise austauschen zu können. Allerdings finde ich es schade, dass viele anonym bleiben, was in einer gewissen Weise für mich heißt, dass sie nicht zu Ihrer Meinung stehen, oder dass sie etwas verbergen möchten. Daher, und ich weiß genau, dass ich mich da in die Nesseln setze, gebe ich meinen Namen bekannt. Ich denke mal, ich bzw. Tina und ich, sind nicht unbekannt, und ich werde auch hier meine Meinung kund tun.

Ich hab mir die vorhergegangen Statements von euch durchgelesen und muss sagen, dass viele wichtige Punkte angesprochen wurden, aber eines will und muss ich an dieser Stelle anbringen. In einem Artikel (liwest) wurden Stoibi und Nici persönlich angegriffen. Was ich davon halte, brauche ich glaub ich gar nicht näher erwähnen. Einfach so unter die Gürtellinie zu greifen, entspricht sicherlich nicht dem Niveau, eines Tänzers. Stoibi und ich haben darüber gesprochen, und glauben ja durchaus zu wissen wer der "liwest" ist, und daher wundert es uns nicht, was Stoibi?!? Ich kann dazu nur sagen, der tut mir leid!

Stoibi nun zu dir: Du hast in deinem letzten Artikel hm gebeten, die Paare der S-Klasse am Samstag näher zu betrachten. Eines möchte ich an dieser Stelle schon sagen, dass ich hoffe, dass niemand namentlich erwähnt wird, nicht weil ich ein schlechtes Gewissen habe, sondern, weil ich es nicht ok finde, dass Paare ausgerichtet, bzw. bekritelt werden (so wie es "liwest" gemacht hat)! Schon gar nicht hier, wo sie sich nicht wehren, bzw. auch dazu äußern können. Mich kennt ihr ja jetzt, also bei mir dürft ihr - Scherz! - *g*.

Was nun das Kadertraining betrifft, so meine Meinung als aktives Paar: Ich finde den OWT spitze und meine, dass der für uns Österreicher eine Bereicherung ist und dass es sicherlich nicht notwendig ist, einen Italiener, oder so kommen zu lassen. Irgendwie kommt es mir so vor, als sei Italien gerade ein Modetrend und alle versuchen krampfhaft, nicht aus der Mode zu geraten. Alleine die Äußerung, die ich von einem A-Klasse Paar entnommen habe, wenn der Trainer kein Italiener ist und die EH unter € 75,00 kostet, kannst du diesen vergessen. Ich glaubte, meinen Ohren nicht trauen zu können, aber soweit ist es offensichtlich schon gekommen, dass Paare, die noch nicht einmal in der S-Klasse sind, von anderen Top-Paaren beeinflusst werden, dass die geäußerte Meinung gar nicht mehr deren eigene ist. Ich fragte das A-Klasse Paar, ob er schon mal darüber nachgedacht habe, was er gerade von sich gegeben hat und ob er das Recht hat, so eine Feststellung machen zu können. Antwort: stumm!!!
Allerdings muss ich zu den Kadertrainings eins sagen: Zeitpunkt und Ort der Trainings ist nicht immer zum Vorteil für die Paare. Es wird viel darauf geschaut, dass kostengünstig und unkompliziert gehandelt werden kann. Leider dann aber manchmal auf Kosten der Paare. Ich weiß, ich sitz schon in den Nesseln, aber das ist eben meine Meinung und zu dieser stehe ich.

So, nun bin ich doch mal gespannt auf die Retourkutsche. An alle die morgen auf der NÖ LM sind - wir sehen uns - und ansonsten ein schönes Wochenende!

David</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: Alexander Kreissl (---.d2-Bst1.Riii.AT.KPNQwest.net)
Datum: 28. März 2003 09:59

<HTML>Hallo Wolfgang!


Sorry, Dich entäuschen zu müssen. Trotzdem falsch geraten....</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: hm (---.adsl.highway.telekom.at)
Datum: 28. März 2003 11:41

<HTML>Hi David!

Ich finde es ja toll von dir, hier vor uns einen Anonymitäts-Strip hinzulegen. Nur versteh ich nicht, wie du dich damit in die Nesseln setzen kannst. Dir gefällt das Kadertraining, du findest den Trainer super und eigentlich passt eh alles...

Wer bitte soll auf dich böse sein???

Es gibt einen kleinen, feinen Unterschied zwischen Wolfgang und dir - Er will dabei mithelfen, Dinge besser zu machen und will verstehen, warum es dieses oder jenes Problem gibt. Er klinkt sich als Person Wolfgang Stoiber in ein anonymes Forum ein und respektiert die Anonymität die dort vorherrscht. Du schreibst schon in deinem ersten Absatz, dass diejenigen, die anonym bleiben, etwas zu verbergen haben oder nicht zu ihrer Meinung stehen!!!!!! Meiner Meinung nach ist es sehr wichtig, dass die Leute die Möglichkeit haben, hier unerkannt ihre Dinge zu sagen, sie helfen, Barrieren abzubauen und "die andere Seite" zu verstehen.

Ich wäre sehr wohl dafür, die Leistungen der Paare zu analysieren - ich persönlich bin für ernsthafte Kritik immer dankbar, denn gerade wenn die Leute anonym sind fällt die ganze Schönfärberei weg - und den Anteil an Kommentaren, der von frustrierten Kollegen oder nicht ernstzunehmenden Leuten kommt, erkennt man recht leicht und muss man sich ja nicht zu Herzen nehmen. Außerdem finde ich es gar nicht notwendig, dass sich derjenige, der analysiert wird, rechtfertigt. Ich fände es viel interessanter, wenn sich ein Forum über dieses oder jenes Paar ernsthaft Gedanken macht - dann kann sich das Paar, um das es geht, ein Bild davon machen, wie es auf andere wirkt.

Nun, ich kann die Meinung deines A-Paares nicht teilen, aber eines kann ich sagen - ich bin ein Anhänger des italienischen Tanzstils und das heißt für mich, so tanzen zu wollen wie diese meine Vorbilder. Oder in diese Richtung zu gehen. Und für mich persönlich gibt es den "italienischen Stil". Und der ist phantastisch, weitaus ausdrucksstärker und berührender als viele andere Tänzer das tun.

Lieber Wolfgang!

Alles, was du schreibst, ist richtig. Empfinde ich genauso. Das Training muss extrem effizient sein, professionell aufgebaut, eine sichere "Wiege" in die sich unsere Paare getrost legen können. Du gehst nur davon aus, dass die aktuelle Kaderschulung, der aktuelle Trainer das alles bereits umsetzt. Und allein in diesem Punkt kreuzen sich eben unsere Meinungen. Obwohl ich wieder betonen möchte, dass ich viele Punkte sehr positiv finde im Verband, im Kadertraining. Aber es ist HÖCHST UNPROFESSIONELL, wenn der Trainer zum wiederholten mal nicht zum Training erscheint!!!! Die Paare können sich eben leider nicht darauf verlassen, dass OWT wirklich zum Training kommt. Und DAS ist das wichtigste - was hilft mir das beste System eines Trainers, wenn er gar nicht da ist um es den Paaren weiterzugeben?!

Was die Leistungen der Finalpaare betrifft - Ich finde, wir haben im Moment kein schlechtes Niveau an der Spitze. Was natürlich nicht heißt, dass es nicht zu verbessern ist.... aber ich denke, gerade im Standard haben wir ein Paar, das ganz vorne mitmischt und einige, die immer wieder recht gute Ergebnisse bringen. Ich denke, dass wir uns da international gar nicht verstecken müssen. Aber ich habe ehrlich gesagt, wenn ich bei zB internationalen Turnieren zuschaue, noch nicht darauf aufgepasst, ob Österreichs Damen einen schlechteren heelturn tanzen als die anderen. Die Basic ist für mich persönlich immer nur Mittel zum Zweck. Wenn die Technik so schlecht wäre, dann könnte es gar nicht gute Ergebnisse der Paare geben - weil die Grundlage fehlt. Aber um die Grundlagen der Paare zu sehen geht kein Schwein auf ein Turnier zuschaun. In Wahrheit zählt der letze Punkt der Wertungskriterien - und zwar zu einem Großteil: GESAMTEINDRUCK

Das ist das, was ein Zuschauer sieht. Nimm zB Grigorian - sein Tanzen war damals voller Fehler, die Technik vielleicht nicht so ausgereift wie bei anderen. Aber er hatte etwas unheimlich tolles an sich, was es mir persönlich fast unmöglich machte, nicht zu ihm zu schauen. Und deshalb war er so erfolgreich.

Also, bis bald!</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: David Lettner (62.47.74.---)
Datum: 28. März 2003 15:34

<HTML>Hi hm,

danke für dein Feedback.

Was ich damit meinte, mich in die Nesseln zu setzen, ist, dass sich nicht viele aktive Paare trauen öffentlich ihre Meinung zu sagen, und auch mit dem Namen dahinter zu stehen. Ich finde es eh auch ok, wenn jemand anonym bleiben will, solange es um sachliche Dinge und um den Sport geht. Sobald aber jemand jemanden so angreift, wie Stoibi angegriffen wurde, dann soll er wohl auch die Courage haben, zu seinem Wort zu stehen. Denn unter die Gürtellinie zu greifen und solche Dinge von sich geben, das kann man schnell. Nur wer würde das jemanden ins Gesicht sagen?! Ich empfinde das einfach als feig, aber wie gesagt, das ist meine Meinung.

Eines wurde, glaube ich missverstanden. Ich habe nichts gegen den italienischen Stil. Es gefällt mir auch gut, aber was ich vorhin damit sagen wollte, war, dass es nicht nur diesen gibt. Momentan läuft es teilweise dahin, dass es heißt, nur mehr der Italiener hat das Sagen. So ist es bitte nicht. Was ist mit dem englischen Stil? Gefällt mir persönlich besser als der italienische. Aber wie gesagt, es ist Geschmackssache. Von dem abgesehen, wäre es doch langsam langweilig, wenn jeder versucht, den selben Stil zu tanzen. Auf der anderen Seite wäre es interessant, welche verschiedenen Interpretation herauskommen, obwohl versucht wird, den selben Stil zu tanzen. Mit einem Satz gesagt: es ist gut so, dass es mehrere Stile gibt und ein jeder soll den finden, den, er glaubt, am besten interpretieren und umsetzen zu können. Ich wünsche allen Paaren viel Spaß beim Umsetzen.

Nice Weekend and hopefully successful.

David</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: wolfgang stoiber (---.adsl.highway.telekom.at)
Datum: 29. März 2003 00:55

<HTML>hallo leute

freut mich,das wir wieder eine stimme dazubekommen haben.

hallo hm
zum einen.
ich denke du triffst in punkto OWT den nagel auf den kopf.
die paare kommen nur dann zur schulung,wenn sie sich darauf verlassen können,
das sie bekommen was bzw.wen sie erwarten.

zum anderen.
oje. ich glaube du hast mich am falschen fuß erwischt.
ich hab mir gerade noch mal durchgelesen was ich beim letzten mal geschrieben habe.
das klingt ja teilweise ganz nach nörgeln und kritisieren.
das sollte es eigentlich nicht sein.(wer nörgelt,solls zuerst mal besser machen)
es ist mir ein anliegen,das es gewisse dinge gibt die man verbessern kann und deren verbesserung sich mit sicherheit positivst aufs tanzen auswirkt.
ich habe meine anregung zum beobachten im sinne der verbesserung "der mittel zum zweck" angebracht.

ich glaube wir können mehr als stolz auf unsere spitzenpaare sein.

und es kommen auch gute paare hinten nach.
ich würd mich selber haun,wenn ich behaupten würde den paaren fehlen die grunglagen.
ich sags mal so.
so mancher könnte den vorderen schlaflosere nächte bereiten als jetzt.
mit ein paar anderen gedanklichen ansätzen UND mit mehr vertrauen in sich selbst.
wen interessiert schon als zuschauer ob man bei der halben rechtsdrehung zu 100% die füße schließt??? meine oma sicher nicht.....

ein beispiel.
ich muß freudig schmunzeln weil du artjom und simone angesprochen hast.
(sie waren ein gutes beispiel für einfache dinge verbessern und vertrauen haben)
die beiden waren der beweis dafür,daß es auch noch andere dinge gibt als gut zu tanzen. ..... nämlich mit freude und leidenschaft gut zu tanzen....
wie wir beim utsc begonnen haben die paare etwas zu unterstützen(trainieren darf man ja nicht sagen)war auch ein junges latein und standard B klassen paar dabei.
eben artjom und simone.
sie waren in latein ganz gut,aber in standard.......
ihr größtes problem war:sie waren schlecht. zumindest sagten das die eltern usw.(dabei waren sie nur unsicher )
ich weiß noch,wie ich simones mutter von unserem vorhaben informierte die ÖM latein die 3wochen später stattfand zu gewinnen.sie hat mich ein bisschen belächelt.
wie haben bis dahin an fast nichts anderem gerarbeitet als-kopf hoch.
wir haben selbstvertrauen aufgebaut.gelernt durchzutanzen und weiterzukämpfen wenns mal nicht so gut geht......
dieses turnier haben sie für sich entschieden.das erste mal waren sie vor den anderen .
in standard haben wir dann das gleiche gemacht.
es sind dann auch andere trainer dazugekommen,aber zu hause war der der wolfgang,der ein bisschen auf sie aufgepasst hat

ich denke dies ist auch ein aspekt der nicht übersehen werden sollte.
der heimtrainer.er ist es,der mit seiner beständigkeit als kontrollorgan,seelendtröster,aber auch als gemeiner schleifer einen großteil zum erfolg beiträgt.

meiner(michael herdlizka)hat sehr viel für uns getan.
er hat uns geholfen gewisse dinge zu erlernen.er hat x-mal als streitvermittler "gedient".er war immer da,wenn wir ihn gebraucht haben.
diese dinge findet man nur schwer in einem technikbuch,aber sie haben
für uns sehr viel bedeutet.

der bundestrainer ist ein schwieriges amt.
er braucht fachliches verständnis, fingerspitzengefühl und sehr sehr viel liebe zum österreichischen tanzsport.
ich weiß(natürlich ist das meine persönlich meinung)wir haben den richtigen.


alles gute für die morgige LM

wolfgang</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: freedancer (---.it-austria.net)
Datum: 01. April 2003 12:10

<HTML>Hi Leute,

hab' heute zum ersten Mal dieses Forum von Anfang an durchgelesen,
und hab mir gedacht, ich geb' auch einmal meinen Senf dazu.
Is' echt interessant was da von verschiedenen Leuten von sich gegeben wird:
Bis auf einen (wolfi) dürften alle aktive Tänzer sein,
sonst würden sie sich nicht allesamt über Trainer, Wertungsrichter, ÖTSV, ... aufregen.
Das tun (leider) nur Tänzer.
Daher hier einmal eine andere Darstellung (eines aktiven Tänzers):

1) Kaderschulung, OWT
Man mag geteilter Meinung zu Kadertraining u. OWT sein.
Doch verstehe ich eines nicht:
Wenn die eingeladenen Paare schon hinfahren, warum arbeiten sie dann nicht konstruktiv mit, anstatt sich nur berieseln zu lassen.
Da wird z.B. von OWT eine Kritik-Diskussion angefangen und keiner (sorry nur 1-2) machen mit.
Da fällt mir nur folgendes dazu ein:

a) die Paare haben Angst etwas Falsches zu sagen
wie traurig, was soll schon passieren?
ach ja, die anderen könnten denken, "welch ein Idiot".
Hey, niemand ist perfekt, es ist nichts böses dabei etwas Falsches zu sagen, deswegen ist man doch bei so einem Training.
Um seinen Wissensstand zu erhöhen.
Es könnte ein anderer sauer auf einen sein, weil man möglicherweise etwas auszusetzen hat.
Aber im Endeffekt ist es doch so, daß der andere der Idiot ist, weil er glaubt nur ein Trainer könnte sehen was man falsch macht.

b) den Paaren fehlt das notwendig Wissen
wäre ja wohl sehr traurig
aber in manchen Fällen vieleicht auch richtig

c) den Paaren ist es wurscht und kommen nur um gesehen zu werden.
tja, dann bleibt lieber zu hause, nutzt Eure Zeit besser und nehmt nicht anderen Paaren, die etwas dazulernen wollen, mögliche Einheiten weg.

2) Trainer sollten nicht werten
ihr würdet euch sicher riesig freuen, wenn dies der Fall wäre.
Ihre regt Euch ja jetzt schon auf, wenn Leute, die eurer Meinung nach unfähig sind, werten. Aber wenn die guten Trainer nicht mehr werten dürfen, dann sind ja nur noch solche (unfähigen) Wertungsrichter im Einsatz. Ihr würdet Euch also nur ins eigene Fleisch schneiden.

3) kein schlechtes Niveau
Was soll denn das heißen?! Glaubt' Ihr wirklich, daß das tänzerische Niveau in Österreich gut ist.
Das kann man doch nur als Scherz betrachten.
Bis auf 2 bis bestenfalls max. 4 Paare, die halbwegs vorne mitmischen können,
können unsere Paare doch schon glücklich sein, wenn sie international überhaupt eine Runde weiter kommen.


tja, das waren jetzt einmal harte Worte gegen Paare,

mal sehen wieviele entsetzte u. böse Rückmeldungen kommen

euer
freedancer</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: David Lettner (62.47.74.---)
Datum: 01. April 2003 13:33

<HTML>Hi freedancer,

find ich toll, dass du den Nagel auf den Kopf getroffen hast. Ich muss dir ausnahmslos in allen Punkten recht geben. Ich weiß zwar nicht, wer du bist, ist in diesem Fall aber egal. Du schreibst du bist aktiv. Ich muss dir wieder recht geben, und sehe dein Statement als ein eher seltenes von einem aktiven Tänzer.

Allerdings was das Niveau der Österreicher betrifft, stimmt es nur bis zu einem gewissen Punkt. Ich nehme an, da du so hart geschrieben hast, bist du einer unserer Top-Paare. So ist es ja nun auch wieder nicht, dass die Österreicher nicht einmal die erste Runde überstehen. Jeder fängt mal klein an, oder wie es so schön heißt. Außerdem darfst du ja nicht gleich mal mit Blackpool oder GOC, usw. anfangen. Es gibt für den Anfang auch mal kleinere IDSF-Turniere, wo die Österreicher nicht so schlecht abschneiden. Es ist nur schade, dass so wenige von uns auf IDSF fahren, bzw. fliegen. Vor allem im Latein-Sektor sieht es ja wohl sehr mikrig aus. Standard ist da schon viel besser. Alleine auf den French Open in Paris Anfang Februar waren wir doch, zu meiner Verwunderung, 7 Paare. Ich denke mal, die Zeiten waren schon schlechter.

Naja, man kann nur für die Zukunft hoffen, dass sich der Spieß noch mehr dreht, und dass Österreich im Ausland wieder präsenter ist.

Alleine wenn ich dran denke wieviele Österreicher auf der Österreichischen Meisterschaft Latein kommendes Wochenende starten. 5 Paare von 13 gemeldeten. Das ist doch wohl ein Witz! Hallo, es ist die ÖM. Angeblich streiken die Wiener. Mir ist durchaus bewusst, dass Vorarlberg weit weg ist, aber für die ÖM, so meine ich, doch eine Reise wert. Aber das sind halt meine Ansichten.

Also, nun wünsch ich euch einen schönen Tag und viel Erfolg.

David</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: Kritiker (62.218.25.---)
Datum: 01. April 2003 14:23

<HTML>ad freedancer / kaderschulung:

ich muss dir zustimmen, dass der zweck einer kaderschulung wohl ein konstruktiver ist, natuerlich sollten sie so viele wie moeglich an diskussionen oder frage-antwort-spielchen beteiligen. allerdings verstehe ich durchaus unsichere oder neue paare (jetzt werden ja auch a-klassen-paare zu den kaderschulungen eingeladen), die sich nicht so einfach trauen, etwas uu falsches hinaus zu posaunen. deren erfahrung wird mit der zeit kommen, aber du hast recht, die erfahrenen taenzer sollten sich da wirklich mit einbringen.

ad internationale erfolge:

hier kann ich nur dem david beipflichten, oesterreich steht sehr wohl international nicht so absolut schlecht da, wie freedancer behauptet. sicher, weltspitzenpaare haben wir nicht zu hauf zu bieten, aber es gibt sowohl in latein als auch in standard gute paare, die auch international gut abschneiden - sogar in der a-klasse gibt es paare, die eine runde weiterkommen. wie david schon erwaehnt hat, ist es nicht leicht, bei grossen turnieren gleich den sprung zu schaffen, aber fuer den anfang mal bei kleineren turnieren zu starten, ist ja auch nichts schlechtes.

weil's mich interessiert hat, hab ich mir mal die weltrangliste angesehen:

in latein sind insgesamt 18 oesterreicher vertreten, davon 13 s-klasse und 5 a-klasse.
in standard sind insgesamt 16 oesterreicher vertreten, davon 14 s-klasse und 2 a-klasse. (vorbehaltlich zaehl-, rechen- oder klassenzuordnungs-fehler ;-)

ad david / turniere:

du hast angesprochen, dass nur wenige paare zu turnieren fahren bzw. fliegen. natuerlich gibt es etliche paare, die an internationalen turnieren ueberhaupt nicht interessiert sind. aber wer von denjenigen, die gerne auch im ausland starten, kann es sich schon - sowohl zeitlich als auch finanziell - leisten, quer durch europa zu fahren oder zu fliegen (von turnieren ausserhalb europas spreche ich ja gar nicht). sicher, es gibt schon einige moeglichkeiten in der naehe, tschechien, slowakei, slowenien, italien, aber alles was weiter weg ist, wird muehsam zu fahren - und fliegen kostet gleich wieder einen haufen, ausser man hat verwandte / bekannte / familie bei einer fluggesellschaft (das soll jetzt kein seitenhieb gegen alex u.a. sein!) die meisten taenzer sind auch nicht mit vans oder aehnlich groesseren autos gesegnet, sodass man evtl. fahrgemeinschaften bilden koennte, ohne sich zu viert plus viermal gepaeck in einen ford ka o.ae. zwaengen zu muessen.

ad oem:

wenn tatsaechlich nur so wenige paar kommen, ist das wirklich eine sehr unfeine sache. man kann's halt nicht immer jedem recht machen. dafuer sind die vorarlberger bei jedem wiener turnier im nachteil - und das sind sicher um etliche mehr als vorarlberger turnierveranstaltungen!</HTML>


RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: freedancer (---.it-austria.net)
Datum: 01. April 2003 16:37

<HTML>Hi David u. Kritiker

*) kaderschulung
Natürlich verstehe ich vorallem neue Paare, wenn sie sich nicht trauen.
Aber mein Statement betrifft vor allem die sogenannten "alten Hasen".
Sollte es nicht auch an diesen "alten Hasen" liegen, die Neulinge positiv aufzunehmen.
Aber das setzt natürlich voraus, daß jene Paare, die schon echt lange dabei sind,
keine Panik haben, ihren Mund aufzumachen.

*) internationale Erfolge
Natürlich kommen immer wieder mehrere Paare eine Runde weiter.
Ist nur die Frage, ob das immer ein so gutes Ergebnis ist.
Von Blackpool bzw. GOC rede ich hier gar nicht. Das ist für die "schwächeren" Paare sowieso ein reines Glücksspiel.
Und die A-Klassen-Paare, die gerade erst angefangen haben internationale Luft zu schnuppern, sind hier auch nicht gemeint.

freedancer</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: hm (---.adsl.highway.telekom.at)
Datum: 02. April 2003 11:44

<HTML>Hi freedancer!

Tja - international erfolgreich oder nicht...

Wir müssen mal schaun, was wir für eine Infrastruktur in Österreich geschaffen haben, um den Paaren überhaupt die Möglichkeit geben zu können, international erfolgreich zu sein. Wie viele Spitzentrainer haben wir in Österreich? Wie viele Klubs bieten den Paaren genug und jederzeit Trainingsmöglichkeiten? Wie groß ist das Interesse des Fernsehens, der Zeitungen, der Öffentlichkeit, der SPONSOREN am Tanzsport in Österreich?

Wie Wolfgang geschrieben hat, gibt es in Italien oder England optimale Voraussetzungen, um sich zu verbessern - zB Gruppenschulungen mit Top-Paaren... wenn Österreichs Paare das machen wollen, müssen sie hunderte km zu den Trainern fahren. Und alles aus eigener Tasche bezahlen. Wenn man jetzt nicht unbedingt mit reichen Eltern gesegnet ist heißt das, ich muss zuerst beginnen zu arbeiten, um mir das Tanzen überhaupt leisten zu können. Und international ist zu diesem Zeitpunkt schon längst der Zug abgefahren. Es funktioniert einfach nicht, wenn man mit DIngen beginnt im Alter von 22, 23, die andere Europäer schon seit der Kindheit machen.

Sicher gibt es Ausnahmen, wie es Mayer in Standard und Gschaider in der Kombi zeigen. Aber wie gut wären diese Paare erst bei optimalen Trainingsbedingungen? Natürlich möchte ich nicht alles auf die Infrastruktur schieben, gut möglich, dass wir in Österreich eigentlich keine Ahnung von wirklich hartem Training haben (oder viele) aber es trägt sicher auch sein Schäuflein dazu bei, dass wir keine Weltmeister zu bejubeln haben...

Natürlich ist OWT einer der "großen" Trainer - wenn er regelmäßig da ist und wenn die Termine der Kaderschulung in Zukunft nicht mit wichtigen anderen Turnieren kollidieren sollten ist er sicher eine gute Lösung - ob es die beste ist darin spalten sich eben die Meinungen.

Wenn du schreibst: das ist wieder mal typisch Tänzer, dass sie alles kritisieren und sich über Trainer, Verband usw. aufregen bin ich ganz und gar nicht deiner Meinung. Ich seh das so wie beim Training - Wenn du eh im großen und ganzen mit deinem Tanzen zufrieden bist, sagst du dann: ich bin eh gut, ich brauch mich nicht verbessern? Nein, du versuchst, deine Schwachstellen auszumärzen. Und damit sollte man niemals aufhören, weil jeder immer Schwachstellen haben wird. Ich brauch bei dieser konstrunktiven Trainingsarbeit allerdings auch keinen Trainer, der sagen würde: Alles ist schlecht, du musst dein ganzes Tanzen umstellen. Aber was ist schlecht daran, sich über die Trainer und den Verband Gedanken zu machen?

Ich bin eben der Meinung, dass wir in Zukunft nur erfolgreicher sein können, wenn wir mehr und mehr an einer Verbesserung der Infrastruktur arbeiten. Es schaffen, mehr und mehr namhafte Trainer nach Österreich zu bringen, damit man nicht vor die Wahl gestellt wird: Friss den einen guten den wir haben oder stirb... Ein Trainer, und sei er noch so erfolgreich, kann für mich persönlich genau der falsche sein, weil ich zB keinen persönlichen Draht zu ihm finden kann. Weil er anders denkt als ich oder weil man sich einfach nicht sympathisch ist.

Lieber David!

Schade, dass nur so wenig zu IDSF-Turnieren fahren? Ich denke, dass in Standard eigentlich alle der vorderen Paare regelmäßig zu Turnieren fahren. Was bringt es einem Paar, das eh keine Chance hat, eine Runde zu überstehen, nach Paris zu fliegen? Und in Latein gibt es jetzt auch wieder so viele Tänzer in der S wie schon ewig nicht mehr!!! Ich denke, dass hier das Niveau deutlich besser geworden ist. Und jeder von den Vorderen fährt meines Wissens auf Weltranglistenturniere.

LG hm</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: David Lettner (62.47.74.---)
Datum: 02. April 2003 14:30

<HTML>Hallo hm,

was Paris betrifft, hab ich ja auch gesagt, dass ich positiv überrascht war, dass soviele österreichische Tänzer wie selten wo sind, da waren. Aber was ist mit den anderen Turnieren? Es gäbe soviele. Alle fahren immer nur Blackpool, GOC, Cervia usw. Dass die vorderen Paare "regelmäßig" zu den Turnieren fahren, seh ich nicht so. In Standard ist es viel besser, aber bitte schau dir mal den Latein-Sektor an. Unser Staatsmeister ist sehr selten auf den Turnieren zu sehen. Gerade er sollte doch unser Land vertreten. Wenn ich da den Flo in den Mund nehmen darf: der fährt herum wie ein "Irrer". Er ist der einzige von uns, den man als Aushängeschild Österreichs bezeichnen kann. Deines Wissens nach fahren die Vorderen der Lateiner auf IDSF Turniere? Wer denn sonst noch? Lupo? Menzinger? Fencl? Bier? Vasic? Nigg? Entweder kann ich nicht lesen, oder sie stehen einfach nicht auf den Ergebnislisten.

Wo ich dir allerdings recht geben muss, ist, wenn du schreibst, dass es trotzdem als konstruktiv zu betrachten ist, wenn Paare ihre Meinung, wenn auch eine negative, anbringen, egal ob ans Präsidium, Trainer oder sonst über irgendwas. Wenn wir nichts sagen würden, würde so meine ich, nichts geändert werden. Der alte Trott, so quasi, keiner sagt was, dann muss es eh passen, kehrt da ganz schnell wieder ein. Außerdem finde ich es gut, wenn sich Paare Gedanken darüber machen, wie etwas verbessert, bzw. anders probiert werden könnte. Ob es dann gut ist oder nicht, ist wieder eine andere Sache. Nur dass von oben bestimmt wird, was für ein Paar gut ist, find ich für .....

Tja, das zu meinem Statement.

Weiß jemand, ob der Zeitplan für die ÖM am kommenden Wochenende so eingehalten wird, wie ursprünglich geplant, oder wurde er aufgrund geringer Teilnehmer (Standard S) geändert?

LG David</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: Lukas (---.chello.at)
Datum: 02. April 2003 14:55

<HTML>ALSO BIS AUF NIGG/OBMASCHER U. EINEM WEITEREN PAAR, WAREN KEINE(!!) ÖSTERREICHIOSCHEN PAARE IN PFORTSHEIM BEIM 1GRAND SLAM- LATEIN- TURNIER,auch gschaider-stöckel nicht</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: David Lettner (62.47.74.---)
Datum: 02. April 2003 15:07

<HTML>Gschaider/Stöckl können nicht überall sein. Ihr müsst bedenken, die beiden müssen jede WM (ST, LA, Kombi), jede EM (ST, LA, Kombi) tanzen. Das erfordert eine Menge an Kraft und Durchhaltevermögen. Also eine Trainingspause spielt es bei den beiden so gut wie nicht. Ich möchte ehrlich gesagt nicht in deren Haut stecken. Das muss man erst mal bringen. Immer stets top zu sein. Hochachtung!!!</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: Lukas (---.chello.at)
Datum: 02. April 2003 15:21

<HTML>das ist bei den Fogars aber auch so8sie müssen halt nur latein Wm, EM tanzen), was aber auch schon reicht</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: David Lettner (62.47.74.---)
Datum: 02. April 2003 16:29

<HTML>Tja, meiner Meinung nach kein Vergleich. Ich hab nichts gegen die Figars, im Gegenteil, ich mag sie und mir gefällt auch deren Tanzen. Trotzdem muss ich da dem Flo und der Manu die Stange halten. Nochmals Hochachtung!!1</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: wolfgang stoiber (---.adsl.highway.telekom.at)
Datum: 03. April 2003 21:38

<HTML>hallo leute

ich denke auch,daß es möglich sein muß seinen mund aufzumachen und zu sagen was einem durch den kopf geht.
was ich hoffe,ist das diese dinge die hier geschrieben werden auch von funtionären,verantwortlichen usw.gelesen werden.

es stimmt schon.wenn man nicht mehr aktiv ist,sieht man gewisse dinge anders.
aber nur gewisse.

viele aktive beschweren sich über die wertungsrichter bei einer staats,andere über diese odere jene schulung,wieder andere über die krawatte von herrn götz usw.

im anderen lager(funktionäre) gehts auch nicht anders zu.
es werden wahlen manipuliert,es streitet dieser landesverband mit jenem,der eine klub mit dem anderen usw.


ich hab was was mich stört.
ich hab mal ne frage:

kann mir jemand beantworten was der ÖTSV von seinen paaren erwartet bzw. verlangt?
(ich kanns offen gesagt nicht)
gibt es irgendwelche leistungskontrollen unseres nationalteams?

nicht böse sein,aber ihr habt narrenfreiheit.
mit dem nachteil,daß ihr ,wenn ihr nicht gut genug seid bei der nächsten staats nicht mehr im finale seid,oder diesen oder jenen platz verliert.wenn ihr mich jetzt hauen wollt,bitte nicht alle aufeinmal.
aber:mich hat es selbst deshalb bei unserer letzten staats getroffen...

eine handvoll paare geht einen anstrengenden weg.
damit meine ich nicht nur :trainingsplan, trainingstagebuch ein plan fürs turnierjahr usw.
sondern.sie setzen diese dinge auch konsequent um.
diese paare sind auch unsere leistungsträger.

wir kritisieren ständig wertungen,das präsidium, gewisse entscheidungen usw.
aber wer kritisiert euch eigentlich?

helmut hanke hat dies nach der staats in klagenfurt getan.
ein aufschrei ist durchs land gegangen.

es sollte nicht das endziel sein,der nationalmanschaft anzugehören.
ihr gehört gefordert.eure leistungen gehören vom verband kontrolliert.
(dies geschieht aber nicht.)
2forderungen könnten zb.sein:
stellt bis zur nächsten kaderschulung für jeden tanz ein basicprogramm zusammen.dauer pro tanz 1min 15
dieses programm muß dann standard S gemäß vorgetanzt werden.

eine andere forderung:
endrundenkontrolle.5 tänze,je 2 min.
danach werden diese dinge mit dem bundestrainer ausgewertet und verbesserungsvorschläge erstellt und diese bei der nächsten schulung kontrolliert.

solche und andere dinge sollte der verband von seinen spitzenpaaren einfordern,weil sie euch die freiheit geben das zu tun was ihr wollt.(tänzerisch gemeint)

die paare gehören aber auch gefördert.
die besten werden zb. zu den wichtigsten IDSF turnieren,blackpool ,grand slam usw. entsandt.dies wäre ein weiterer ansporn zu den besten zu gehören.(hoffentlich)

diese dinge sind für die jetztigen paare von wichtigkeit um jetzt gut zu sein.
aber.
morgen schon sind diese paare trainer von der nächsten generation.
wir müssen heute schon anfangen für die nächsten einen rahmen zu schaffen,der es ihnen ermöglicht ihre talente voll zu entfalten.
warum sollten wir nicht einmal einen weltmeister aus österreich stellen.

es geht mir nicht darum welches paar was tut oder nicht tut.
es geht mir darum wie ein system erstellt werden kann,welches den österreichischen tanzsport für die zukunft verbessert.mit klaren richtlinien an denen sich die aktiven orientieren können.


schreibt mal eure meinung dazu

wolfgang</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: hm (---.adsl.highway.telekom.at)
Datum: 04. April 2003 10:34

<HTML>Lieber Wolfgang!

Ich hab damals Hankes Analyse nicht schlecht empfunden, sondern prinzipiell sehr zu begrüßen und außerdem enorm interessant - denn was war das Thema: wie hat der erste ihm gefallen, wie der zweite usw. also nicht immer nur verallgemeinert mit phrasen wie "in der endrunde hatten dann einige kondiprobleme...."

So hilfreich und treffend sie für das eine oder andere Paar gewesen sein mag, war sie allerdings doch übers Ziel hinausgeschossen bei einigen anderen. Ich erinnere mich doch an einige Griffe unter die Gürtellinie und das gehört nicht in eine sachliche Leistungsanalyse - auch nicht in eine emotionale. Er sprach da zB über ein A-Paar als wären das Clowns und er musste sie ständig anschaun weil sie so lustig waren...

Leider war das damals nicht in einem Forum und deshalb hörte man nicht alle Reaktionen darauf. Ich denke, wir könnten das hier besser, konstruktiver machen. Geschieht ja auch schon teilweise im Nachbarforum (Staats Latein). Ich würd mir so eine Paardiskussion auch über Standard wünschen.

was deine Systemerneuerung betrifft - klar ist jedes Paar, das Unterstützung empfängt bereit, auch was dafür zu tun. Du stellst nur hier in den Raum: was machen jetzt die Kaderpaare für den ÖTSV.... ja hat denn der ÖTSV jetzt die Rahmenbedingungen geschaffen um den Paaren die bestmögliche Ausbildung zu gewährleisten? Ich möchte mal kurz auf Deutschland hinweisen - dort sponsern REGIONALE Verbände Paare so sehr, dass sie sich völlig dem Tanzsport widmen können!!! Und das sind nicht einmal die Spitzenpaare, sondern Nachwuchspaare... Außerdem werden sie von ihrem Verbandstrainer, mit dem sie das ganze Jahr über trainieren, mit einem verbandseigenen PKW zu Weltranglistenturnieren gefahren und dort von ihm gecoacht. Sogar die Startgebühr wird vom Verband gezahlt - vom kleinen Landesverband!!!!!!

Das nenn ich Paarförderung...</HTML>

Aktuelle Seite: 2 von 5

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at