Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Aktuelle Seite: 4 von 5
RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: - (---.aon.at)
Datum: 22. April 2003 16:03

<HTML>Angeblich sind es bei der STM 11 Paare, aber ohne Gewähr!</HTML>


RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: Extänzer (---.adsl.highway.telekom.at)
Datum: 22. April 2003 17:00

<HTML>Ich glaube man muss das doch differenzierter sehen: Es gibt Paare, die können sich im Vergleich zum Training noch steigern, wenn sie bei einem Turnier sind. Sie werden einfach von der Atmosphäre, den Zuschauern, vielleicht von den anderen Paare und vielen anderen Sachen auch, angespornt Höchstleistungen zu bringen.
Dann gibt es allerdings auch Paare, die in die Kategorie "Trainingsweltmeister" fallen. Sie können dann meistens, die Leistung des Trainings bei einem Turnier nicht wiederholen. Was dahinter steckt, bedarf dann einer genauren Analyse. Dass alleine die mangelnde Kondition daran Schuld ist, das bezweifle ich. Meistens spielt sich das Ganze auch im Kopf ab.
Das alles ist eher ein Thema der Psychologie.

Um aber keine Missverständnisse aufkommen zu lassen. Ich bin ein glühender Verfechter von Konditionstrainings. Ich glaube, dass viele Paare ihr volles Können und auch ihr gute Technik nicht präsentieren können, weil sie oft zu sehr damit beschäftigt sind, den Tanz zu "überleben". Sehr auffällig wird das dann im Finale. Wo dann in jedem Tanz spätestens nach einer Minute rein gar nichts mehr geht. Ich rede hier nicht nur von schnellen Bewegungen, sondern da fällt man dann auch in alte Fehler zurück und wundert sich dann keine gute Platzwertung zu erhalten. Und das bei nur 2 oder 3 Runden. Klassen mit mehr Paaren, sodass es 4 Runden gibt, gibt es in Österreich ja kaum.
Als ich getanzt habe, wollte ich mich eigentlich nie so blamieren und aus mangelnder Kondition schlecht abschneiden. Weil Kondition zu trainieren ist das einfachste. Ein guter Tänzer/eine gute Tänzerin zu werden, mit perfekter Technik, schönen Bewegungen u.ä. das dauert seine Zeit. Aber eine gute Kondition kann man unabhängig in welcher Klasse und auf welchem Niveau durch konsequentes Konditionstraining relativ "leicht" erhalten.</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: wolfgang stoiber (---.adsl.highway.telekom.at)
Datum: 23. April 2003 17:31

<HTML>hallo

lieber herr extänzer

ich danke dir für deine aussagen.
sie treffen den nagel auf den kopf.

kondition bzw.konzentration für ein turnier ist am aller leichtesten zu trainieren.
kostet nicht einmal viel zeit.
nur der hund in dem das schwein steckt-sprich schweinehund ist halt sehr schwer zu überwinden.
es ist eben trotzdem nur ein teil des ganzen.

meine meinung:
turniertanzen ist eine art von kunst.

es geht um das miteinander.um das körperliche reden zwischen mann und frau.
ich hab weiter oben gelesen,das es schwierig ist ohne zuschauer zu trainieren,bzw durchzutanzen.
ich seh das anderes.
wir machen leider all zu oft den fehler, daß wir die wichtigste person,der wir unsere ganze aufmerksamkeit widmen sollten übersehen......
unsere/n partner/rin
(genauso ist es oft mit der wunderschönen musik)

er bzw. sie ist der einzige grund für unsere daseinsberechtigung.
ohne partner gäbe es den turniertanz nicht.
eine bewegung zu beginnen und die dame diese bewegung fertig machen zu lassen.
mit dem körper der dame zu spielen.
ihr mit dem eigenen körper zu sagen was als nächstes kommt.

es gibt nichts geileres als auf führung zu tanzen.
zu entscheiden was wann wie gemacht wird. ohne reden bzw irgendwelche erklärungen.

das ist für mich tanzen

der rest ist nur mittel zum zweck.
je besser die basic, umso leichter geht das miteinander,bzw. die führung mit dem körper.
das durchtanzen ist so ne sache. ich sag mal ein stiefkind.
keiner will es, aber alle sind in einer gewissen weise abhängig davon.
es gibt uns die möglichkeit unsere kunst so auszuüben wie wir es uns vorstellen.
es ist ja immer noch ein turniersport.

schöne grüße wolfi</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: David Lettner (62.47.74.---)
Datum: 24. April 2003 14:17

<HTML>Hallo Wolfi,

tut mir leid, dass ich dir wiedereinmal wídersprechen muss. Auf Fürhung zu tanzen, ist gut wenn man es kann, soll aber auf einem Turnier nicht praktiziert werden. Schon alleine aus dem Grund, dass sich die Dame nur auf eine Sache konzentrieren kann, und zwar: was macht er als nächster. Alle anderen Faktoren gehen dabei verloren. Ich kenne Paare, die das machen, bzw. gemacht haben, und im Gesicht der Dame konnte man lesen, bzw. sehen, dass sie immer im ungewissen war, was denn nun kommen würde. Die Dame hat die Chance nicht, sich auf etwas anderes zu konzentrieren: eigene Ausstrahlung, definitive Beendung der Bewegung, korrekte und tanzbare Ausführung jeder einzelnen Figur. Ich weiß, was du meinst, dass das das geilste ist, nur auf Führung zu tanzen, aber nicht auf dem Turnier. Nur in Notfällen, zum Ausweichen, usw. Schau dir doch mal den Pino an. Man weiß bei ihm zu 80% was jeztt kommt. Er gestaltet es vielleicht anderes, aber er hält sich ans Programm. Ich erinnere mich noch an ein Interview mit Pino`s Partnerin, die gesagt hat, das William nie etwas tanzt, das sie nicht schon kennt. Alles ist ausgemacht und vereinbart. Sie muss sich auf keine bösen Überraschungen fürchten, oder so. Sie kann sich 100%ig auf ihn verlassen. So versuche, zB ich mein Tanzen zu gestalten. Ich weiß, ich bin noch lange nicht dort, aber das verstehe ich unter miteinander tanzen. Die Dame muss mit gutem Gefühl auf die Fläche gehen können.

Ich stimme dir sehrwohl zu, dass Durchtanzen notwendig ist, aber nicht als Hauptfaktor ausgelegt werden soll.

Vorgestern hab ich mit Tina über unsere Schreiberei hier gesprochen. Sie hat mir eine Aussage gesagt, die Bände spricht. Wenn man technisch gut ist, hat das Tanzen mit Anstrengung nicht mehr viel zu tun. Daher erledigt sich das Thema ständigies Durchtanzen. Nicht ganz, aber zu einem gewissen Teil. Ich weiß, wir alle sind weit davon entfernt, aber auch das wäre eine Möglichkeit die Schwitzerei in Griff zu bekommen.

LG
David</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: manethon (---.chello.at)
Datum: 24. April 2003 16:23

<HTML>Ist es möglich, dass sich hier jemand endlich dem tänzerischen Gedanken nähert und das Arbeiten Anderen überlässt?</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: Extänzer (---.adsl.highway.telekom.at)
Datum: 24. April 2003 22:19

<HTML>Hallo David,

meiner Meinung nach unterliegst du einem großen Fehler. Ich bin kein Anhänger von zusätzlichen Konditionstrainings, also Laufen gehen o.ä. Aber eines ist mal sicher klar: Ohne Kondition wirst du nie dein Können zeigen können, denn spätestens im Semifinale geht dir die Luft aus. Solltest dich vielleich etwas näher mit Sporttheorie beschäftigen. Du erreichst die körperlichen Voraussetzungen, die notwendig sind um eine tänzerische Leistung über mehrere Runden zu vollbringen nur durch hartes Konditionstraining. Und das ist nuneinmal das von allen so "geliebte" Durchtanzen. Allein durch tänzerische Technik wird dein Blutkreislauf nicht besser, das Herzvolumen nicht größer und deinen Atemkapazität nicht besser. Sorry, aber das kannst du in jedem Sportbuch nachlesen.

Ich möchte auch noch ein paar Worte zu Pino schreiben. Ich weiß nicht bei wievielen Turnieren und bei welchen Turnieren du William schon gesehen hast, aber wenn ich mir Mannheim, Blackpool oder Cervia anschaue bin ich mir 100% sicher, dass v.a. in den ersten Runden Pinos Programm fast nur aus - wie du es nennst - Notfällen besteht. Klar haben sie ein fixes Programm, dass aber sehr wohl an die Situationen angepasst wird. Und das kommt in den Vorrunden ständig vor. Pino stößt kaum mit anderen Paaren zusammen, weil er eben sein "Programm" immer an die Situation anpasst. Und irgendwo stand ja mal der Vorwurf an dich (David), dass du nicht ausweichst. Vielleicht solltest du dir das mal durch den Kopf gehen lassen. Stur das Programm zu tanzen hat weder mit Musikalität, noch etwas mit Floorcraft zu tun. Und beides sind Wertungskriterien!!!!</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: Tschibi (---.keba.co.at)
Datum: 25. April 2003 09:12

<HTML>Also, ich glaube, dass bei Euren beiden Aussagen (David's und Extänzer's) die Wahrheit irgendwo in der Mitte liegt.

Es sind halt beide Faktoren - Kraft (im Sinne von "Qualität" der Muskeln) und Technik, die zusammen die Qualität des Tanzens ergeben. Der Schuhmacher wird einen Grand Prix nicht gewinnen, wenn er mit einem Arrows (ohne diesem Rennstall nahe treten zu wollen) im Kreis fährt - auch wenn er den Wagen technisch einwandfrei um die Kurven jagt. Und irgend ein Sonntagsfahrer wird mit einem Ferrari wohl auch nichts reissen ...
Aufs Tanzen umgemünzt: Bei 2 technisch gleich guten Paaren wird jenes vorne sein, das mehr Kraft in ihr Tanzen reinlegt. Und was so manche Ergebnisse zeigen, kann auch ein technisch schwächeres Paar mit genug Power den Stich machen ...

Und zur Pino-Diskussion: Ich bin mir sicher, dass jede Ausweichfigur und jedes Show-Element, das Pino in den ersten Runden zur Gaudi für's Publikum vom Stapel lässt, eingelernt ist und bis zum Vergasen geübt wurde. De facto führt er's aber doch, d.h. er gibt das Kommando, und dann läuft das Programm (und wenn's nur 1 oder 2 Takte sind) für beide Partner ab.
Eine passive (im Sinne von sich ständig führen lassende) Dame kann sich heutzutage keiner mehr leisten, die Dame muss (auf die Führung) horchen und selbständig machen können.</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: David Lettner (62.47.74.---)
Datum: 25. April 2003 11:32

<HTML>Hallo alle zusammen,

ich glaube ich muss jetzt mal einiges klarstellen. Ihr dreht mir doch alle das Wort im Mund um, besonders du, Extänzer. Ich hab niemals behauptet, dass es ohne Kondition geht. Meine ledigliche Meinung war und ist, und wird auch immer sein, dass das Durchtanzen, so wie es zB. der Wolfgang betrieben hat, nicht leistungssteigernd im Gesamtbild ist. Ich weiß, wie Wolfi trainiert hat, denn wir haben mitsammen trainiert. Diesbezüglich war ich nie seiner Meinung, und das hab ich auch offenbart. Dass eine perfekte Technik dazu führt, dass ich weniger Kondition braucht, ich meine weniger und nicht "keine", deren Meinung bin ich noch immer, denn mir scheint es als logisch und ich hab mit ehemaligen sehr guten Tänzern, die auch erfolgreich waren, gesprochen und die haben mir meine Meinung bestätigt.

Was den Pino betrifft, kann ich nur sagen, dass ich eigentlich nur seine Semi und Finalis kenne. Er tanzt nicht kontinuierlich sein Programm, er ändert es in gewissen Situationen ab, aber er kommt immer wieder daorthin, um sein Programm weiter zu tanzen. Was der Wolfgang vor kurzem geschrieben hat, dass das Tanzen rein durch Führung, so geil sein soll, war auch Wort wörtlich von ihm so gemeint. Es hat alles auf Führung getanzt. Ich erinnere mich auf Nici´s Worte: Sie wusste nie, was kommt - Überraschung!!! Von dieser Tanzart bin ich eben nicht überzeugt, aber jeder macht es so, wie er es gerne hätte. Nur zu behaupten, diese Art zu trainieren und zu tanzen, sei die beste, das lass ich für mich nicht im akzeptablen Bereich. Eine ideale und optimale Lösung gibt es nicht!!! Jeder Mensch ist anders! Jedem liegt was anderes; und schließlich sollen und wollen wir ja auch das tun, was uns Spaß macht.

Tja, das kurz zu deinem Statement.

David</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: wolfgang stoiber (---.adsl.highway.telekom.at)
Datum: 26. April 2003 11:07

<HTML>lieber david

du hast deine meinung und die steht dir auch zu.
du nimmst ja sowiso keine andere an...

auf führung zu tanzen ist ein lernprozess der eine lange zeit in anspruch nimmt.
es kommt nicht nur auf das was an,sondern auch auf das wie.

herr weseltherhorn hat einmal eine lecture mit dem pino gehalten.

es ging um tango.
william hat sich für eine bestimmte kombination entschieden.

er hat diese kombination dann zu 5 verschiedenen musikstücken getanzt.
und stell dir vor,es hat 5 mal total anders ausgesehen.
eben auf führung getanzt,obwohl das programm immer das gleiche war.

oliver sagt zu pinos art zu tanzen folgendes.
er vergleicht es mit einer art bücherei,deren inhalt beide kennen.
er greift situationsbedingt auf dieses oder jenes buch zu.
da sie mit dem inhalt vertraut ist, kann sie ihm auch folgen bzw.das ausgestalten
was er begonnen hat.

was anderes.
wir(bzw. ich) haben hier eigentlich nicht vor andere paare zu kritisieren,sondern vom tanzen an sich zu reden.
aber wenn du schon dabei bist......
nur weil du uns hin und wieder in linz trainieren gesehen hast, kannst bzw. solltest du nicht rückschlüsse auf unsere trainingsart machen.

ich kann dir nur raten,dir über dein eigenes tanzen gedanken zu machen.
du solltes über dinge reden die du auch selber praktizierst.
es tut mir leid,aber seine dame von einer figur in die andere zu reißen hat nichts mit guter technik zu tun.(andere paare ständig über den haufen zu rennen ebensowenig.)
falls du(und das nehm ich mal an) mir nicht glaubst,beobachte doch mal deine rechte schulter.
bzw.frag doch mal die tina ob sie von selber stehen kann.

selbstüberzeugung ist gut und wichtig.
zu viel davon lässt einem aber die realität wie sie wirklich ist nicht erkennen bzw.anders aussehen.

viel glück für die kombi
wolfgang</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: Zuschauer (---.adsl.highway.telekom.at)
Datum: 27. April 2003 13:49

<HTML>Hallo allerseits,

1. möchte ich einmal Wolfi zustimmen, was du (bzw. OWT) über Pino gesagt hast. Pino hat sicherlich seine Figuren, die er tanzt, aber dies Figuren variiert er, je nach Situation.

2. möchte ich doch auch noch ein paar Worte zu David verlieren: Du scheist ja ziemlich viel Selbstüberzeugung zu haben. Das ist auch gut beim Tanzen, aber man sollte darüber nicht die Kritikfähigkeit v.a. über das eigene Tanzen nicht verlieren.
Ich war am Samstag in Braunau und habe mir natürlich auch dich Davis angesehen. Es tut mir Leid, aber es gab bei dir keinen Tanz (egal ob Latein oder Standard), wo du nicht schuldhaft mit jemanden zusammengestoßen bist. Vielleicht solltest du darüber mal nachdenken (auch wenn du vielleicht mit dem erreichten Ergebnis zufrieden bist). Ein paar Nachdenkhilfen dazu: 1. Machst du dich bei den anderen Paare nicht gerade beliebt (ok, das kann dir vielleicht egal sein, sind ja deine Konkurrenten) 2. Ist die Raumaufteilung eines Paare auch ein Wertungskriterium (v.a. kann dich ja ein WR in dem Augenblick wo du gerade mit jemanden zusammenstößt gar nicht werten, du tanzt ja zu diesem Zeitpunkt nicht. Und v.a. bei größeren Turnieren können dir genau diese Sekunden das Mark kosten) 3. Kommst du ja auch selber aus deinem Tanzen raus. Ihr müßt euch neu Positionieren, wieder in den Tanz hineinfinden usw. und 4. Ist die Verletztungsgefahr auch nicht von der Hand zu weisen (aber vielleicht ist dir das ja egal, trifft ja eh meistens die Dame)

Was mir ausserdem auch noch aufgefallen ist, ist dass ihr scheinbar im Finale massive Konditionsprobleme hattet (keine Dynamik und Schwung mehr im Quickstep und Jive, Körperspannung und Haltung völlig verloren). Jetzt stellt sich mir angesichts deiner oberen Äusserungen die Frage: Wars mangelndes Können (sprich schlechte Technik) oder doch zu wenig Kondition trainiert?</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: freedancer (---.it-austria.net)
Datum: 28. April 2003 11:52

<HTML>Hi Leute,

nach längerer Abwesenheit, melde ich mich auch wieder einmal und gebe meinen Senf dazu:

Also ich denke mal, daß alle bis zu einem gewissen Grad recht haben.
Dem David muß ich aber leider eine etwas beschränkte Sichtweise bescheinigen.
Nur auf Technik zu trainieren ist leider viel zu wenig.
Denn was bringt mir meine noch so gute Technik, wenn ich sie bereits nach 2 Runden nicht mehr herzeigen kann.
Aber bitte versteht mich nicht falsch.
Eine gute Technik ein Grundpfeiler für erfelgreicher und gutes Tanzen.

Was den Pino betrifft, muß ich folgendes sagen:
Ja, es ist richtig, er tanzt nur Dinge, die perfekt trainiert sind.
Na,no na. Soll er Figuren tanzen, die er nicht kann, oder was?
Sein Vorteil dabei ist nur, daß er auch "reine" Ausweichfiguren trainiert.
Also die Figuren, die in Vorrunden so spektakulär aussehen.
Aber sein Programm ist das sicherlich nicht.
Bleiben wir aber bei Pino.
Wer glaubt, daß der Pino nur mit viel Techniktraining und ein bischen Kondi
das, was wir alle für so spektakulär empfinden, machen kann, der irrt gewaltig.
Natürlich geht er durch seine gute Technik mit seinen Energie-Ressourcen viel besser um.
Aber um das alles in allen Runden zeigen zu können, brauchst Du einfach eine verdammt gute Kondition.

Nun zum Thema Kondition:
Ich persönlich unterscheide zwischen 2 Arten von Kondition
(vieleicht gibts ja auch noch mehr, keine Ahnung, hab' kein Sportdiplom):
Die Basis-Kondition und die Sportspezifische Kondition.
Beide Arten "kann" man, wenn man ganz genau weiß in welcher Bewegung welche Muskeln benutzt werden,
auch im Fitness-Studio trainieren.
Aber wesentlich netter ist es Basis-Kondition durch Joggen, radfahren etc.
und die tanzsportspezifische Kondition einfach durch "dummes" Tanzen
(am besten in Intervallen zu je min. 2 Minuten) zu verbessern.
Ist meiner Meinung wesentlich motivierender als monotones Gewichte stemmen.
Aber wesentlich dabei ist, daß beides gemacht wird.
Du kannst noch so viel laufen gehen wie Du willst. Es wird Dir nur begrenzt was bringen,
weil wir im Tanzsport diese Muskeln nur begrenzt benutzen.
Reines durchtanzen ist aber auch nicht genug, da zu einseitig.
Und bitte: sich 4 Wochen vor einer Staats hinzustellen und auf Durchtanzen zu machen,
bringt auch nicht wirklich viel. Damit sollte man schon wesentlich früher beginnen.
Aber vor allem sollte es regelmäßig sein.

Aber im Endeffekt ist das doch alles nur ein Mittel zum Zweck.
Und der Zweck ist das TANZEN.
Und David: Stur sein Programm so perfekt wie möglich zu tanzen, hat nicht sehr viel mit TANZEN zu tun.
Denn damit erreichst Du nur eines:
Dem Bild vieler Tanzschüler (zumindest in Wien) zu entsprechen.
Die glauben nämlich, daß wir Turniertänzer ja nur arrogante Leute sind, die nur Ihr Programm können,
und sonst nix.
Bravo David, Du gibst uns Turniertänzern ein tolles Image!

Das Endziel sollte es doch sein komplett ohne Programm auskommen zu können.
(daher auch mein Nickname: freedancer)
Und da gebe dem Wolfi 100% recht.
Es ist einfach das Allergeilste einfach nur das zu tanzen was mir gerade in Sinn kommt.
Zu spüren, was meine Dame daraus macht, sich diesem Gefühl voll hin zu geben.
Aber nicht zu wissen, was als nächstes passiert.
Denn als Herr führt man zwar, aber das ist doch auch schon alles.
Den Rest sollte doch die Dame machen einfach die Bewegungen auszureizen,
sich eben dem Gefühl, der Musik, dem Partner voll hinzugeben.
Das ist wie guter S!

Oder läuft S bei Dir, David, auch nur stur nach Programm ab?
1) ausziehen
2) Dame: Beine breit machen
3) Herr: erregiert
4) anfeuchten
5) einführen
6) Körper gleichmäßig nach oben und unten bewegen.
7) hoffentlich einen Orgasmus bekommen
Hurra, geschafft!
Da kann man nur sagen:
Das muß echt der absolute Hammer sein!

in diesem Sinne
euer

freedancer</HTML>



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.09.16 00:53.


RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: hm (---.adsl.highway.telekom.at)
Datum: 28. April 2003 11:55

<HTML>*lach*

nicht bös sein, David...

aber der Vergleich hat was *gggggg*</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: David Lettner (62.47.74.---)
Datum: 29. April 2003 10:41

<HTML>Hallo Leute,

nun muss ich mich trotzdem kurz zu oben äußern.

Erstens zu dir Wolfgang. Ich werd hier in diesem Forum mit dir darüber nicht mehr diskutieren, denn da würden Sachen ans Licht kommen, die für dich sicher nicht angenehm sind. Drum lass ich es lieber. Du weißt wir haben oft gesprochen miteinander und jeder hat dem anderen seine Probleme erzählt. Wenn ich gewusst hätte, dass du das in der Öffentlichkeit trägst, tja, so kann man Leute falsch einschätzen. Noch dazu wenn ich sehe, dass du absolut nicht kritikfähig bist. Ich habe in meinen vorhergehenden Mails geschrieben, dass es nicht meine Art ist so zu trainieren, wie du es gemacht hast. Ich hab niemals geschrieben, dass deine Art falsch ist. Also bitte unterlasse falsche Beschuldigungen. Tja, aber ich kenn dein Problem, drum reite ich nicht mehr länger darauf herum. Tust mir leid.

Nun zu dem Rest, wie zB Freedancer. Was soll ich da noch sagen? Den Schlag so unter die Gürtellinie zu treffen. Tja, sorry, nicht meine Art eine Kommunikation, oder eine Diskusion zu führen. Es ist schade, dass das Niveau in diesem Forum wieder zu sinken scheint. Wenn du dieser Meinung bist, mich so einschätzen zu müssen, dann bitte.

Kurz etwas zum Tanzen selber. Wenn ihr meine Beiträge sorgfältig gelesen hättet, müsstet ihr herausgefiltert haben, dass ich nicht der Techniker bin. Ich hab lediglich geäußert, dass es wahrscheinlich so besser funktionieren würde. Dass ich es so umsetze, von dem war nie die Rede. Eine gewisse Art an Grundkondi ist Voraussetzung, aber nicht mit Übertreibung! Dass ich im Finale bei der STM eingegangen bin, weiß ich selber und hat auch einen Grund, der aber nichts zur Sache tut. Ich stand mit über 38 Grad Fieber auf der Fläche. Ich versuchte, das beste daraus zu machen. Aber eines kann ich euch sagen. Es funktioniert, gewisse Abläufe rein im Kopf zu steuern, auch wenn der Körper nicht mehr will. Das hat mir die STM gezeigt. Ich war körperlich schwach, geb ich auch zu, aber wenn man sich einredet, es geht noch und es muss gehen, geht es auch. Irgendwie war das cool.

Tja, was Programme tanzen betrifft, kann ich nur sagen, dass ich noch niemals mein Programm durchgetanzt habe. Gewisse Abänderungen sind immer notwendig, um Zusammenstöße zu vermeiden, oder Raumaufteilungen zu optimieren. Wie will jemand wissen, der meine Programme nicht kennt, dass ich nur Programm tanze? Ihr schneidet euch selber, Leute.

Zu meiner angeblichen Arroganz: Tja, schitt happens. Ich bin wie ich bin und wenn jemand mit mir nicht auskommt, dann Pech für ihn. Ich kann nicht mit jedem gut Freund sein. Und mit Schleimern schon gar nicht. Ich spiele halt eben nichts vor. Ich bin immer so wie ich mich fühle und sage eben auch Dinge, deren Meinung ich bin. Wer ein Problem damit hat - hör einfach weg.

LG
David</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: hm (---.adsl.highway.telekom.at)
Datum: 29. April 2003 11:56

<HTML>hey Leute!

David, was ist passiert? Als du gekommen bist ins Forum hast du gesagt, weil du dich hier namentlich offenbarst darf über dich diskutiert werden. Und jetzt gibts Kritik und du stellst auf stur - mein Gott, die Meldung von freedancer musst du doch nicht so tierisch ernst nehmen, ich habs ehrlich gesagt einfach nur witzig gefunden, das hat gar nix mit deiner person zu tun - einfach nur mit deiner meinung zuvor!!!

Und mit dir und Wolfgang kenn ich mich schon gar nicht aus - aber geht mich auch nichts an. Hast du seine Art und Weise zu trainieren nicht zuerst angegriffen? naja

Jedenfalls - tut mir leid, aber zuerst zu sagen Kritik ist erwünscht und sich dann in eine Vogel-Strauß-Stellung zurückzuziehen wenns wirklich passiert find ich nicht besonders toll. Könnt nicht doch was dran sein wenn alle Diskussionsteilnehmer von dir dieselbe Meinung zu einem Thema haben? nur als Denkanstoß!

Also - du kannst offensichtlich mit Kritikern nicht gut Freund sein und laut eigener Aussage auch nicht mit Schleimern - wer bleibt da noch über? Wenn ein guter Freund nicht an mir herumkritisieren darf ist er dann nicht ein Schleimer? hm</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: hm (---.adsl.highway.telekom.at)
Datum: 29. April 2003 11:59

<HTML>oder magst du nur leute nicht, die sich bei anderen als bei dir einschleimen?

:-)</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: dienstag (---.aon.at)
Datum: 29. April 2003 18:19

<HTML>Lieber hm!

Ich glaube, dass David nicht tatsächlich damit gerechnet hat, dass er kritisiert werden würde. Weiters denke ich, dass David gar nicht kritisiert werden will - gut wer will das schon - aber bei David liegt das daran, dass er mit Kritik einfach nicht umgehen kann.

Siehe Betrag David vom 28.03.03, 8:09: "Schon gar nicht hier, wo sie sich nicht wehren, bzw. auch dazu äußern können. Mich kennt ihr ja jetzt, also bei mir dürft ihr - Scherz! - *g*. "
==> Die Aufforderung ihn zu kritisieren, war ein Scherz.


Lieber David!

Wie ich oben gelesen habe, teilst du gerne Kritik aus. Sollte man da nicht auch Kritik annehmen können? Du könntest dieser Kritik ja auch etwas Positives abgewinnen, was ja nicht heisst, dass du jedem Recht geben musst. Ich denke man entwickelt sich sehr viel durch Lob und vorallem auch Kritik weiter. Setze dich doch mal mit deiner Partnerin zusammen, denn im Grunde geht nur euch euer Tanzen was an, und setzt euch mit dieser Kritik auseinander. Wenn ihr wollt nehmt sie an und ändert etwas und ansonsten lass Kritik Kritik sein.
Kein Mensch kann so von sich eingeommen sein, dass er nicht in seinem Innersten weiss, ob Kritik gerechtfertigt oder nicht ist. UND KRITIK BEWEGT EINEN MENSCHEN NUR WENN SIE WAHR IST!!!
Jeder weiss selbst, wo seine Schwächen liegen. (Du bist eben sehr stark mit der Nase darauf gestoßen worden!)

Und David was den Vergleich von Freedancer betrifft: Hast du das wirklich ernst genommen? Das war doch nur ein Spass. Du musst doch nicht immer alles so persönlich nehmen. Versuch doch einmal folgende Übung: Jeden Tag nach dem Ausfstehen stellst du dich vor den Spiegel, suchst dir irgendetwas Lustiges an dir oder denkst an einen dir unterlaufenen Faux-Pas und lachst mal so richtig über dich selbst.
Vielleicht lernst du dadurch, dass man über sich selbst auch mal lachen kann und dann fällt es dir sicher leichter einmal über einen auf deine Kosten gemachten Scherz zu lachen!

Was den Kommentar unter @!#$ (nicht Schitt!!!) happens steht:
Ist das wirklich deine Meinung? Das gibts doch nicht. So kann doch kein Mensch sein!

Ich hoffe, du bist jetzt nicht wieder eingeschnappt. Mein Kommentar war nämlich nicht böse gemeint.</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: David Lettner (62.47.74.---)
Datum: 30. April 2003 09:33

<HTML>Hallo ihr,

ich für meinen Teil denke schon, dass ich Kritik einstecken kann. Es kommt halt nur darauf an, wie man kritisiert. Was den Wolfgang und mich betrifft, ist eine andere Sache. Er hat mich nie verstanden, bzw. meine Sichtweisen, und er wollte mich immer eines Besseren belehren. Ist nett von ihm, aber kann damit nichts anfangen, und bin halt eben nicht seiner Meinung. Aber das muss ich ja auch nicht, oder? Ich hab meine Meinung und meine Einstellung und offensichtlich kann er es nicht verkraften, dass jemand anderer nicht seiner Meinung ist. Kritik kann er nicht einstecken, das hat alleine sein Verhalten gestern im Studio gezeigt. Wenn "Grüßen" schon zur Qual wird, nur weil ich ihm das gestern geschrieben habe, zeigt das eine charakterliche Schwäche ohne Gleichen. Aber zu dem will ich ehrlich gesagt auch gar nichts mehr sagen. Die ewigen Spinnereien geht mir schon, ihr wisst schon wohin.

Was den Vergleich von Freedancer betrifft, muss ich zugeben, der hat mich persönlich angriffen. Ich kann dazu eben nur sagen: Wie der Schelm denkt und fühlt so ist er selbst. Wahrscheinlich plagen ihn selbst die Probleme und muss sie halt jemand anderem zu schieben. Es tut mir leid für dessen Partner, wenns bei ihm wirklich so ablaufen sollte.

Leute, noch einmal. Ich nehme Kritik gerne an, denn nur so kann man besser werden, oder nur so kann man eventuelle Fehlgedanken umsteuern. Es kommt eben nur draufan, wie man es macht. Ich hab mich namentlich geoutet, und zu dem steh ich auch. Ich weiß, ich wäre selbst schuld, wenn ich mich jetzt beschwerden würde, dass ich kritisiert werde. Die anderen haben eben leicht schreiben, und können schimpfen wie die bösen, und somit bin ich auch schon beim Thema. Als ich mich hier "eingeschrieben" habe, dachte ich, es herrscht hier eine anständige Kommunikation und es ist wirklich ein Diskussionsforum, wo man Gedanken und Meinungen austauscht. Dass das zum Beschimpfungsforum, bzw. zum Sündenbockforum wird, konnte ich ja nicht wissen. Nun weiß ich es, aber ich steh dazu und werd weiterhin meinen Namen drunter setzen.

hm, was die Schleimerei betrifft: ich versteh drunter, dass sich Leute bei mir oder jemand anderen einschleimen, warum auch immer, und hinterrucks die Messer schleifen. Auf sowas steh ich nicht. Wenn mir jemand nicht zum Gesicht steht, dann ignoriere ich ihn einfach. Ich muss ihn ja nicht angreifen. Ich für meine Seite muss sagen, dass ich mit fast allen gut auskomme. Das muss reichen in diesem Sport. Mit einigen bin ich Freund, mit den anderen Tanzkollegen. So ist das im Sport. Im Prinzip sind wir alle Einzel, bzw. Paarkämpfer. In erster Linie konzentriere ich mich auf meine Partnerin und auf mich. Das muss doch verständlich sein, oder? Tja, so denke eben ich.

Ich wünsche ein schönes verlängertes Weekend!

David</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: freedancer (---.it-austria.net)
Datum: 30. April 2003 11:55

<HTML>Hi Leute, lieber David,

ich finde es sehr traurig, daß Du jede (ok vieleicht nur fast jede) kritische Aussage Dir gegenüber
als aggressiven, bösartigen, persönlich Angriff auf Dich beziehst.

Aber ich würde mir an Deiner Stelle wirklich einmal darüber Gedanken machen,
warum Du allen anderen gegenüber so aggressiv reagierst.
Mach Dir mal über die Aussage von 'dienstag' Gedanken:
"KRITIK BEWEGT EINEN MENSCHEN NUR, WENN SIE WAHR IST!!!"
Ich persönlich finde, daß an jeder Aussage, möge sie noch so falsch sein,
immer ein Funken Wahrheit enthalten ist.
Die Kunst ist es nun den Funken zu erkennen, der wahr ist,
und an diesem Funken zu arbeiten, sollte er negativ behaftet sein.

und deshalb gebe ich Dir mit Deiner Aussage teilweise durchaus Recht:
"Wie der Schelm denkt und fühlt so ist er selbst.
Wahrscheinlich plagen ihn selbst die Probleme und
muss sie halt jemand anderem zu schieben." (Aussage, David, 30.04.03 09:33)
Habe ich damit keine Problem.
Aber mein Problem ist nicht, daß ich nur Programm tanzen kann.
Es ist umgekehrt: Mir wird normalerweise eher das Gegenteil vorgeworfen.
Mein bzw. unser Problem ist eher, daß wir unsere Jobs noch nicht konsequent genug umsetzen,
sodaß unser "freies Tanzen" auch gut rüber kommt.
Und ich habe es glücklicherweise vor längerer Zeit geschafft,
meine Probleme nicht anderen zuzuschieben, sondern bei mir zu suchen und zu lösen.
Und überleg einmal ehrlich: Hast Du das wirklich auch schon geschafft?
Wenn ja, warum schlägst Du dann so wild um Dich?

Zur Erklärung meines Vergleiches:
Es scheint so, als wärst Du der einzige der meinen Vergleich als Angriff Dir gegenüber sieht.
Und sorry Dich enttäuschen zu müssen:
Aber es sollte definitiv kein Angriff sein!
Wenn sich jemand oder genauer gesagt etwas angegriffen fühlen darf, dann eine Aussage,
die sagt, Technik-Training wäre das Wichtigste und Kondi-Training mehr oder weniger unwichtig.
Und mein Vergleich galt ausschließlich dieser Aussage.
Ich finde diese Aussage nicht gut. Das hat aber rein garnichts mit Dir zu tun.
Und um als gutes Beispiel voranzugehen:
Wenn Du es so gesehen hast, dann tut es mir leid.
Es war sicherlich nicht meine Absicht Dich persönlich anzugreifen.
Ich werde mir also überlegen, wie ich meine Aussagen anders formulieren kann,
damit sich hier keiner angegriffen fühlt.

In diesem Sinne möchte ich nun versuchen eine Aussage zu kritisieren:
Gleich vorweg: es ist leider wieder eine Aussage von Dir David,
aber bitte, nur der Versuch einer konstruktiven, zum Denken anregenden Kritik.

Diese Aussage betrifft wieder einmal "freies Tanzen":
Ich finde nicht, daß sich eine Dame beim "Freien Tanzen" nur darauf konzentrieren kann, was als nächstes kommt.!
(siehe Aussage: David, 24.04.03 14:17)
Wenn dem so wäre, könnte sie sowieso nie etwas anderes tun.
Denn eine Dame weiß ja selten bis nie, ob und wann der Herr als nächstes etwas anderes als das Programm tanzt.
Ein Dame muß ja immer damit rechnen, daß der Herr ausweichen muß.
Es gibt nur zwei Situationen, in denen eine Dame sicher sein kann, daß ausschließlich Programm kommt:
1) bei einer Show
2) bei den Einzeltänzen im Finale eines IDSF-Finales
Demzufolge ist nicht das "Freie Tanzen" schuld daran, daß sich eine Dame nicht auf Dinge wie Ausstrahlung etc.
konzentrieren kann.
Es gibt dafür sicherlich eine Vielzahl von Möglichkeiten, warum dem so ist.
Ich führe es hier einmal als Gedankenanstoß auf eine sehr sehr allgemein Form zurück:
Herr und/oder Dame macht den zugeordneten Job nicht konsequent genug oder gar nicht, weil er/sie ihn nicht kennt.
Im Idealfall ist es doch so:
Wenn jeder Partner seinen Job gut erledigt, braucht man kein Programm.
Aber bitte!! Das ist der "anzustrebende", aber wahrscheinlich nie erreichbare Idealfall.
Ähnliche wie beim Körperkontakt. Im Idealfall ist er immer vorhanden.
Aber Ihr werdet sicher auch beim Profi-Weltmeister Situationen gesehen haben,
bei denen dieser Körperkontakt nicht aufrechterhalten werden konnte.
Ist also keine Schande.
Und wenn Pino's Dame sagt, daß Pino nie etwas tanzt, das sie nicht schon kennt,
so heißt das in diesem Fall doch nur, daß er nur Figuren tanzt die sie auch trainiert haben.
Und in Pino's Fall behaupte ich, daß er vor allem in Vorrunden, sehr selten sein Programm tanzt. (Thema: zu wenig Platz)
Und da William und Allesendra genau wissen was ihr Job ist, hat William die Chance, ich möchte sogar sagen
die Macht dazu, nicht Programm tanzen zu müssen. ABER immer Trainiertes.


in diesem Sinne: let's practice for free dancing

euer freedancer</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: wolfgang stoiber (---.adsl.highway.telekom.at)
Datum: 30. April 2003 16:23

<HTML>guten tag



ich hätte einen vorschlag zu machen.

gehn wir doch von dieser persönlichen kritisiererei wieder zum tanzen über.

lieber david.
was du in den letzten tagen geschrieben hast,möchte ich nicht komentieren.
wir sollten das persönlich aussprechen.

wolfgang</HTML>

RE: Österreichisches System erneuern???
Autor: freedancer (---.it-austria.net)
Datum: 30. April 2003 16:46

<HTML>guter gedanke, Wolfi

Ist vieleicht nicht immer so rüber gekommen, habe ich aber stets versucht zu machen.
Eine Anregung dazu an alle:
Versucht hier geschriebenes einfach nicht so persönlich und dramatisch zu nehmen.
Ich denke, keiner hier will jemand anderen absichtlich angreifen.
Es ist nicht immer leicht, seine Gedanken schriftlich zu formulieren.
Vieles was man selbst für harmlos empfindet, kommt bei jemand anderen aggressiv an.
Und man hat schriftlich einfach nicht so gut die Möglichkeit zwischendurch beschwichtigende Worte einzustreuen.
Und wenn Ihr glaubt eine Aussage könnte aggressiv sein, fragt doch bitte erst beim Autor nach, wie er das gemeint hat, bevor Ihr böse Rückmeldungen schreibt.

in diesem Sinne, cool down

euer freedancer</HTML>

Aktuelle Seite: 4 von 5

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at